Kälte und Schnee: Wetterwechsel in Sicht, so stehen die Chancen.

Steht ein markanter Wintereinbruch in den Startlöchern? Hier die Fakten und Chancen

Es wird in der nächsten Woche nach jetzigem Stand eine große Veränderung bei der Wetterlage geben. Nasskaltes Wetter und Schnee in den Höhenlagen werden sehr wahrscheinlich ein Thema in Hessen werden. Wie groß die Wahrscheinlichkeit für einen möglichen Gebrauch des Schlittens werden kann, erfahren Sie in diesem Bericht.

Update: 19. November 2023

Es gibt neue Erkenntnisse der Wettermodelle, welche ich hier natürlich sofort weitergeben möchte. Das ECMWF und das US-Modell kämpfen weiterhin um die Herrschaft der Wetterlage am Wochenende.

11. Dezember 2023 Kälte und Schnee: Wetterwechsel in Sicht, so stehen die Chancen. um 17:28 Uhr
Das ECMWF Wettermodell sieht weiterhin eine nasse und milde Phase, welche uns am Wochenende erwarten kann. Da hat Winterwetter kaum eine Chance.
11. Dezember 2023 Kälte und Schnee: Wetterwechsel in Sicht, so stehen die Chancen. um 17:28 Uhr
Das US-Modell GFS sieht weiterhin ein blockierendes Hoch, welches den Atlantik-Tiefs den Hahn abdreht und somit die Chance auf einen Kaltlufteinbruch mit Schneefall besteht.

Es sieht derzeit danach aus, dass sich die Westwetterlage, welche uns über Wochen mit milden Luftmassen versorgt hat, endlich die Puste ausgehen wird. Eine große Rolle spielt dabei ein Hochdruckgebiet, welches die Tiefs auf dem Atlantik blocken wird und somit eine Änderung der Luftströmung verursacht. Dies bedeutet im Detail, dass polare Luftmassen aus Norden nach Deutschland gelangen und die Temperaturen somit deutlich fallen werden. In Verbindung mit einem Tief wäre nach jetzigem Stand sogar Schneefall nicht ausgeschlossen. Wie sich die Wetterlage in der neuen Woche entwickeln wird, zeige ich Ihnen anhand der neusten Rechnungen der Wettermodelle.

11. Dezember 2023 Kälte und Schnee: Wetterwechsel in Sicht, so stehen die Chancen. um 17:28 Uhr
Luftdruckverteilung am kommenden Mittwoch über Europa.

Was Ihnen sofort auffallen sollte, ist ein kräftiges Hoch, welches sich über dem Atlantik breit macht. Dieses Hoch bildet eine Mauer zwischen dem Atlantik und Europa. Tiefdruckgebiete werden geblockt und somit dreht die Strömung in der kommenden Woche auf Nordwest. Gleichzeitig beruhigt sich die Wetterlage zunächst und es ist oftmals trocken, dafür aber primär in den Morgenstunden sehr neblig.

11. Dezember 2023 Kälte und Schnee: Wetterwechsel in Sicht, so stehen die Chancen. um 17:28 Uhr
Luftdruckverteilung über Europa am nächsten Wochenende

Ab dem nächsten Wochenende, sprich dem 24. November 2023, genau ein Monat vor Heiligabend wird es richtig spannend werden. Ein Tief über Russland lässt die Strömung auf Nord drehen, somit gelangt sehr kalte Luft und gleichzeitig feuchte Luftmassen nach Deutschland, welche zumindest in den Höhenlagen der Mittelgebirge Wintersport in greifbare Nähe bringt.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für Schnee?

Ich bin dafür bekannt, dass ich eine objektive Berichterstattung betreibe, deshalb werde ich nicht nur eine Seite der Medaille zeigen, sondern beide. Man muss ganz klar sagen, dass die zwei große Wettermodelle sehr unterschiedlicher Meinung sind, welche zum Thema Neuschnee derzeit im Raum steht.

11. Dezember 2023 Kälte und Schnee: Wetterwechsel in Sicht, so stehen die Chancen. um 17:28 Uhr
Neuschneemengen in den nächsten 10 Tagen laut GFS Modell USA

Schauen Sie sich die Rechnung des US-Modell GFS an. Absolut dominant, was die Neuschneemengen in den kommenden 10 Tagen angeht. Nahezu in ganz Deutschland könnte es Schneefall bis in tiefe Lagen geben. Könnte man wunderbar als Überschrift verwenden, aber es gibt eben noch mehr Modelle als nur das GFS.

11. Dezember 2023 Kälte und Schnee: Wetterwechsel in Sicht, so stehen die Chancen. um 17:28 Uhr
ECMWF mit den Neuschneemengen in den kommenden 10 Tagen über Deutschland

Sehen Sie den Unterschied? Diese Karte zeigt die aktuelle Rechnung des ECMWF Wettermodell, welches ebenfalls Schnee in den Mittelgebirgen zeigt, jedoch deutlich geringer als das GFS. Nach dieser Rechnung würde es im Flachland eher bei nasskaltem Wetter bleiben. Aber! Manchmal hat auch das GFS recht, lassen wir uns überraschen.

Fassen wir zusammen: Die Chancen für eine Wetteränderung stehen derzeit relativ gut. Bis Ende nächster Woche könnte es zumindest in den Mittelgebirgen weiß werden und möglicherweise reicht es für Wintersport aus. Man muss die Wetterlage weiterhin akribisch beobachten.

Die mobile Version verlassen