Schwere Tornado-Serie in Iowa fordert Menschenleben und verursacht erhebliche Schäden

Im US-Bundesstaat Iowa haben etliche Tornados schwere Schäden verursacht und mehrere Menschenleben gefordert. Besonders stark betroffen war die Kleinstadt Greenfield, etwa eine Autostunde von der Hauptstadt Des Moines entfernt. Die 2.000-Einwohner-Gemeinde wurde von einem Tornado direkt getroffen, was zu erheblichen Zerstörungen führte.

Polizeisprecher Alex Dinkla bestätigte dem Nachrichtensender CBS: “Leider können wir bestätigen, dass es bei diesem Tornado Todesopfer gegeben hat.” Genauere Angaben zur Zahl der Opfer waren zunächst nicht verfügbar.

Clel Baudler, ein Lokalpolitiker aus Greenfield, beschrieb die verheerenden Auswirkungen des Tornados: “Es ist praktisch nichts mehr übrig.” Der Tornado habe direkt durch den Ort gezogen und dabei auch ein örtliches Krankenhaus schwerbeschädigt. Aufnahmen aus Greenfield zeigen massive Trümmerhaufen.

Zeitweise wurden laut CBS NEWS-Angaben bis zu 17 Tornados in Iowa gemeldet. Die Ausläufer der Stürme führten zu Überschwemmungen, Schäden und weitreichenden Stromausfällen. Laut der Website “Poweroutage.us” waren in den Bundesstaaten Iowa, Wisconsin und Illinois fast 200.000 Haushalte und Unternehmen von Stromausfällen betroffen.

In den kommenden Tagen wird mit weiteren Unwettern und Tornados gerechnet, insbesondere in Richtung Texas. Experten machen auch die Folgen des Klimawandels für die Häufung von Naturkatastrophen in den USA verantwortlich, darunter Stürme, Überflutungen und Waldbrände.

Diese Tornado-Serie unterstreicht erneut die Notwendigkeit von präventiven Maßnahmen und einem verstärkten Klimaschutz, um die Auswirkungen solcher Naturkatastrophen zu minimieren.

Die mobile Version verlassen