Hessenwetter

Kaltfront zieht über Hessen, teils mit Gewittern

Deutschland befindet sich heute unter Hochdruckeinfluss und dem Einfluss eines nach Osten durchziehenden Höhenrückens. Absinken sorgt dabei für freundliches Wetter und einen Sonne-Wolken-Mix während eine Warmfront im Westen Wolken und etwas Regen bringt, der sich ostwärts vorarbeitet. Im weiteren Verlauf nähert sich dann eine Kaltfront welche Schauer und Gewitter auslösen kann. Dahinter fließt dann deutlich kühlere Luft ein.

Wie viel Regen ist in Hessen zu erwarten?

Leider, muss man sagen, dass die Regenausbeute der letzten Wochen eher armselig im Bundesland Hessen gewesen ist. Außer die Unwetter über Kassel brachten meist nur ein paar wenige Millimeter. Nun ist es so, dass schon in der Nacht zum Freitag eine Kaltfront über Hessen zieht, bedauerlicherweise muss man sagen wird auch diese nicht all zu viel Regen bringen. In manchen Orten bleibt es sogar völlig trogen. Wo man zumindest mit ein wenig Regen rechnen kann, zeigen wir Ihnen anhand der gezeigten Karte den akkumulierten Niederschlägen in den nächsten zwei Tagen.

Kaltfront zieht über Hessen, teils mit Gewittern 13. Juli 2024

Diese Karte zeigt die zusammengefassten Niederschläge der nächsten 2 Tage über Hessen. Wie Sie selber sehen können, bleibt da für den einen oder anderen nicht wirklich viel übrig. Die größte Wahrscheinlichkeit für Regen besteht nach wie vor im Nordwesten und im Norden von Hessen, dort simuliert das ICON D2 des DWD zumindest bis zu 13 Liter. In den übrigen Regionen bleibt es oftmals nur bei ein paar Tropen. In Südhessen sogar komplett trocken. Leider wieder keine Chance auf eine volle Regentonne. In den kommenden Tagen geht es dann meist mäßig warm weiter.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"