Eilmeldungen

So ziehen die Gewitter-Cluster mit Tornado Gefahr über Deutschland

Drohende Unwettergefahr über Deutschland: Schwergewitterlage erwartet

Am heutigen Dienstag bis in die Nacht zum Mittwoch steht eine brisante Wetterlage in Form von schweren Gewittern, großem Hagel und orkanartigen Böen an. Zusätzlich besteht die Gefahr von Tornados, was die Situation weiter verschärft. Die aktuellsten Wettermodelle zeigen die größten Unwettercluster in einem Streifen von Rheinland-Pfalz über Nordrhein-Westfalen und Hessen bis nach Berlin. Die Unwettergefahr ist sehr hoch, doch es wird nicht jede Region gleichermaßen treffen.

Bereits im Südwesten Deutschlands wurden erste Gewitter registriert. Im Laufe des Tages wird eine Schwergewitterlage erwartet, mit einer möglichen Intensität, die örtlich auch größeren Hagel zwischen 2 und 5 cm Durchmesser, schwere Sturmböen oder sogar Orkanböen und Starkregen bis zu 30 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit mit sich bringen könnte. Besonders westlich und zentral gelegene Teile des Landes müssen sich auf vereinzelte Tornados einstellen. Während die Schwerpunkte der Gewitter voraussichtlich innerhalb der breiten Mitte Deutschlands liegen, wird der Osten abends und nachts stärker betroffen sein. Der Norden sowie Teile Süddeutschlands, insbesondere die Regionen südlich der Donau, bleiben wahrscheinlich verschont.

Heute besteht große Unwettergefahr über Deutschland, dabei sind Tornados nicht ausgeschlossen. Dieses Video zeigt Ihnen die Unwetter-Schwerpunkte bis in die Nacht zum Mittwoch.

Die Vorabinformation zu schweren Gewittern für den Westen und Teile der Mitte des Landes wird heute noch auf die östlichen Regionen ausgeweitet. Allerdings bleiben große Unsicherheiten bei der exakten Vorhersage der Gewitterschwerpunkte bestehen.

Unwettergefahr in Hessen

In Hessen ist heute eine Schwergewitterlage mit hoher Unwetterwahrscheinlichkeit angekündigt. Bereits am späten Vormittag könnten Gewitter aus Westen aufziehen und bis in die Nacht zum Mittwoch andauern. Dabei sind Hagelkörner im Durchmesser von 1 bis 3 cm, schwere Sturmböen um 90 km/h und Starkregen bis zu 25 Litern pro Quadratmeter möglich.

Es besteht zudem die Gefahr von größerem Hagel mit einem Durchmesser von bis zu 5 cm. Orkanartigen Böen um 110 km/h und heftigem Starkregen, der bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit, genauer gesagt bis zu 50 Litern pro Quadratmeter in wenigen Stunden bringen könnte. Vereinzelte Orkanböen bis zu 120 km/h und Tornados sind ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Die Bevölkerung wird dazu angehalten, die Wetterwarnungen aufmerksam zu verfolgen und sich auf potenzielle Unwettergefahren vorzubereiten. Sichern Sie lose Gegenstände im Freien, vermeiden Sie unnötige Autofahrten und halten Sie sich möglichst in sicheren Gebäuden auf.

Michael Vonstatten

Willkommen in der Welt der isobaren Wirbel, der mächtigen Jetstreams und der Extremwetterlagen! Mein Name ist Michael Vonstatten und meine Passion für Meteorologie begleitet mich bereits seit meiner frühen Jugend.Mit einem Füllfederhalter in der einen und einem Barometer in der anderen Hand habe ich mein Leben den Launen des Himmels gewidmet. Bereits als Teenager faszinierten mich die tanzenden Schneeflocken eines Blizzard und die elegante Gefahr, die von einem sich nähernden Gewitter ausgeht.Mein Spezialgebiet sind die Extremwetterlagen, und zwar nicht die, die man von der heimischen Couch aus beobachtet, sondern solche, die das europäische Festland erschüttern. Von der gnadenlosen Hitze in… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"