Hessenwetter

Sonne und Wolken am Samstag, kühler.

Am Freitagabend und in der Nacht zum Samstag zog eine schwache Kaltfront über Hessen, außer dass es am heutigen Samstag etwas kühler ist, gab es lokal ein bisschen Regen, welcher aber kaum erwähnenswert ist. Wie es weiter geht mit dem Hoch Sonja erfahren Sie in diesem Bericht.

Der heutige Samstag startet zunächst mit dichten Wolken und lokalen Nebelfeldern. Die schwache Front ist nach Osten abgezogen. Am Vormittag entstehen Wolkenlücken und die Sonne zeigt sich stellenweise. Die Temperaturen sind im Vergleich zu gestern etwas niedriger, dies liegt daran, dass hinter der Kaltfront kühlere Meeresluft einfließt. Die Temperaturen liegen in Nordhessen bei 19 bis maximal 21 Grad im Süden bei 20 bis 22 Grad. Es bleibt überwiegend trocken.

Sonne und Wolken am Samstag, kühler. 19. Juli 2024

Hoch Sonja bringt den goldenen Oktober nach Hessen

Die kühle Meeresluft, welche heute beim Wetter einen kurzen Durchhänger bringt, erwärmt sich am Sonntag wieder recht schnell, dies ist einem Hoch zu verdanken, welches über Deutschland liegt. Deshalb dürfen Sie sich schon morgen wieder auf Temperaturen von 21 bis 25 Grad freuen. So wie der September sich verabschiedet, wird der Oktober beginnen. Eine durchgreifende Wetteränderung steht derzeit nicht auf dem Programm.

Sonne und Wolken am Samstag, kühler. 19. Juli 2024
10 Tage Wetter-Trend für alle sechs hessischen Regionen

Unser 10 Tage Wetter-Trend zeigt vor allem am Montag einen neuen Höhepunkt mit bis zu 27 Grad in Hessen, bevor am Abend erneut eine schwache Kaltfront anrollt. Hinter dieser Front kühlt es erneut ab und die kühle Meeresluft bleibt diesmal wohl länger. Dennoch ist weiterhin kaum bis überhaupt kein Regen in Sicht. Warum dies so ist, hatte ich gestern erklärt.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"