Eilmeldungen

Schwere Unwetter in der Nacht zum Sonntag über Hessen.

Die Wettermodelle sehen in der Nacht zum Sonntag über Hessen eine großflächige Unwetterlage, welche uns nach jetzigem Stand in der Nacht zum Sonntag überqueren wird. Dabei wird ein großer Gewitterkomplex für unwetterartige, teils extreme Niederschläge sorgen. Des Weiteren drohen orkanartige Böen und blitzintensive Gewitter im ganzen Land. Die Lage ist als gefährlich einzustufen, vorwiegend der Starkregen wird eines der größten Probleme darstellen.

Schwere Unwetter in der Nacht zum Sonntag über Hessen. 15. Juli 2024
Dieser Gewitter-Komplex wird in der Nacht zum Sonntag über Hessen ziehen und nahezu das ganze Land erfassen. Es drohen schwere Gewitter und extreme Niederschläge

Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen.

Unwettergefahr über Hessen in der Nacht zum Sonntag

Die Wettervorhersage warnt eindringlich vor einer großflächigen Unwetterlage, die in der Nacht zum Sonntag über Hessen hinwegziehen wird. Einer der größten Gewitterkomplexe dieser Saison wird unser Bundesland überqueren und könnte dabei für erhebliche Schäden sorgen.

Schwere Unwetter in der Nacht zum Sonntag über Hessen. 15. Juli 2024
Im Vorfeld der Kaltfront ziehen orkansrtige Böen bis 110 km/h über Hessen. Dabei ist die Gefahr von umstürzenden Bäumen sehr groß.

Der Gewitterkomplex bringt unwetterartige, teils extreme Niederschläge mit sich. Besonders gefährlich sind die erwarteten orkanartigen Böen und blitzintensiven Gewitter, die das gesamte Bundesland betreffen werden. Die Lage ist als äußerst gefährlich einzustufen, mit dem größten Bedrohungspotential durch extremen Starkregen.

Von Südwesten zieht in den Nachtstunden von Samstag auf Sonntag ein größerer Gewitterkomplex auf. In Verbindung damit kommt es zu:

  • Sturm- und schweren Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h
  • Heftigem Starkregen mit Mengen zwischen 20 und 40 l/qm in kurzer Zeit oder bis zu 60 l/qm in wenigen Stunden
  • Kleinkörnigem Hagel

Lokal droht extrem heftiger Starkregen mit Mengen zwischen 60 und 80 l/qm in wenigen Stunden, was das Gefahren- und Schadenspotenzial deutlich erhöht. Im Laufe der Nacht verlagert sich der Gewitterkomplex nordostwärts, wobei das Starkregenrisiko sehr hoch bleibt und die Sturmgefahr deutlich abnimmt.

Bereits lange vor dem Eintreffen des Gewitterkomplexes können ab Samstagnachmittag örtlich starke Gewitter auftreten. Dies erhöht das Risiko für die gesamte Region nochmals zusätzlich.

Vorbereitungen und Schutzmaßnahmen

Diese dringende Unwetterwarnung soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Häuser sollten gegen Sturm und Starkregen gesichert, Fenster und Türen geschlossen und lose Gegenstände im Freien gesichert oder ins Haus geholt werden. Es ist ratsam, das Auto nicht unter Bäumen zu parken und sich während des Unwetters in sichere Gebäude zu begeben.

Die Bewohner Hessens sollten in den nächsten Stunden besonders wachsam sein und die aktuellen Wetterwarnungen verfolgen. Die Naturgewalt dieses Unwetters sollte keinesfalls unterschätzt werden; der Schutz von Leben und Eigentum hat oberste Priorität.

Peter Richter

Mein Name ist Peter M. Richter und seit mehr als zwei Jahrzehnten bin ich in der Welt der Lokalnachrichten zu Hause. Als freier Journalist begann mein beruflicher Weg im Jahr 1999, und seither habe ich mich mit Leib und Seele den Themen Wettervorhersage, Synoptik sowie der Beurteilung von Gefahrenlagen durch Sturm und Unwetter gewidmet. Seit 2021 engagiere ich mich ehrenamtlich für die Meteoleitstelle Hessen. Hier setze ich mein Wissen und meine Erfahrung ein, um die Öffentlichkeit präzise und rechtzeitig über Wetterumschwünge und deren potenzielle Gefahren zu informieren.Mit meiner Arbeit möchte ich nicht nur informieren, sondern auch das Bewusstsein für den… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"