Panorama

Gewitter-Tief Annelie lauert über Italien, das sind die Folgen

Aktuell haben wir in Hessen wunderbares Sommerwetter, welches mit viel Sonnenschein einhergeht. Die Temperaturen steigen im Tagesverlauf bis auf 30 Grad an. Zu verdanken haben wir diese Wetterlage einem Hochdruckgebiet mit dem Namen BIE. Doch das nächste Tief steht schon in den Startlöchern über Italien und wird den Namen Annelie tragen. Bis zum Donnerstag bleibt die Wetterlage stabil. Danach folgen erneut unwetterartige Gewitter mit heftigem Starkregen.

Nutzen Sie die wenigen Tage voller Sonnenschein und ohne Bedenken haben zu müssen, dass es am Himmel krachen wird. Das wird heute, und am Mittwoch der Fall sein. Ab Donnerstag wird die Schwüle zurück nach Hessen kommen. Dabei bilden sich im Verlauf des Tages aus Süden teils unwetterartige Gewitter. Wo genau dies stattfinden werden, kann bis dato bis jetzt nicht sagen. Am Freitag folgt eine markante Kaltfront mit weitere teils heftigen Gewittern. Am Freitag sind nach jetzigem Stand schwüle 31 Grad möglich, ab Samstag wird es hinter der Kaltfront wieder spürbar abkühlen.

Diese Animation zeigt das Italientief, welches mit dessen schwülheißer Luft neue Gewitter aus Süden nach Hessen schieb wird. Dabei besteht erneut Unwettergefahr.

Fazit

Die kommenden Tage bieten eine wunderbare Gelegenheit, das Sommerwetter in Hessen zu genießen, bevor die Wetterlage ab Donnerstag wieder unbeständiger wird. Nutzen Sie die warmen und sonnigen Tage am Dienstag und Mittwoch, um das Beste aus dem Sommer herauszuholen. Ab Donnerstag müssen wir jedoch mit gewittrigen und schwülen Bedingungen rechnen, die zum Wochenende hin in eine deutlich kühlere Phase übergehen. Machen Sie das Beste aus der sonnigen Wetterperiode und seien Sie auf die bevorstehenden Wetteränderungen vorbereitet.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"