Schlagzeilen

Gewittertief Justus erreicht Hessen, ab Montag Unwettergefahr

Während der heutige Sonntag unter dem Einfluss eines Zwischenhochs meist ruhig und teils sehr heiß verläuft, ändert sich zum Montag die Wetterlage über Hessen. Ein Gewittertief über den Britischen Inseln sorgt für teils unwetterartige Entwicklungen und nach jetzigem Stand über mehrerer Tage. Welche Gefahren auf Hessen zukommen, lesen Sie im nun folgenden Bericht.

Zunächst sonnig und heiß in Hessen

Der heutige Sonntag wird neben viel Sonnenschein, ebenfalls sehr hohe Temperaturen bringen, wie Sie auf der Karte erkennen können, steigen die Werte im Tagesverlauf auf 29 bis lokal 32 Grad an. Zunächst bleibt die Gewittergefahr in Hessen gering. Ab dem Sonntagabend zeigen sich die ersten Vorboten des Tiefs mit dem Namen Justus, welches unsere Wetterlage grundsätzlich ändern wird.

Die Strömung dreht am Abend auf Südwest, somit wird die Luft deutlich schwüler und die Gewittergefahr steigt an. Aktuell kann man sagen, dass am Sonntag nur vereinzelt Gewitter auftreten werden. Ab der neuen Woche, speziell ab Dienstag, steigt die Unwettergefahr deutlich an.

Gewittertief Justus erreicht Hessen, ab Montag Unwettergefahr 13. Juli 2024

Die Karte der Temperaturen auf Basis des ICON D2 Wettermodell vom Deutschen Wetterdienst sieht einen raschen Anstieg der Werte, sodass wir am Nachmittag irgendwo bei 29 bis 23 ankommen werden. Nutzen Sie den heutigen Tag, um an den Badesee oder ins Schwimmbad zu fahren. Die Wetterlage bleibt relativ stabil, dies liegt am Zwischenhocheinfluss von Hoch Antoinette.

Ab Montag Gewitterlage über mehrere Tage (Unwetter)

Wie schon oben im Text beschrieben wird ein Gewittertief mit dem Namen “Justus” ab Montag die Herrschaft übernehmen, dabei sind vor allem ab Montagabend die ersten starken Gewitter über Hessen möglich.

Gewittertief Justus erreicht Hessen, ab Montag Unwettergefahr 13. Juli 2024

So stellt sich die Luftdruckverteilung über Europa ab Montag dar. Ein kräftiges Tief über den Britischen Inseln legt auf dessen Südflanke schwülheiße und labile Luft nach Deutschland. Dabei steigt die Unwettergefahr in Form von heftigem Starkregen und Hagel deutlich an. Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach warnt schon jetzt in dessen “Wochenvorschau” vor teils heftigen Unwettern”

Am Dienstag gebietsweise schwere Gewitterentwicklungen mit zum teils extrem heftigem Starkregen (auch über mehrere Stunden), großem Hagel und schweren Sturmböen. Am Mittwoch weiterhin gebietsweise schwere Gewitter mit zum teils extrem heftigen Starkregen, großer Hagel und schweren Sturmböen.Donnerstag gebietsweise schwere Gewitter, am Freitag langsam nachlassendes Gewitterrisiko.

In diesem Zitat des DWD wird auf die Unwettergefahr aufmerksam gemacht, welche bis zum Donnerstag anhalten wird. Zu beachten ist, dass es noch völlig unklar ist, wie heftig sich die Gewitterzellen entwickeln werden, deshalb mein Rat an alle Leser. Verfolgen Sie das live Wetterradar und den Stormtracker auf unserer Seite.

Gewittertief Justus erreicht Hessen, ab Montag Unwettergefahr 13. Juli 2024

Schauen wir zunächst auf den Montag, denn das ECMWF Wettermodell zeigt vor allem am Montagnachmittag erste teils heftige Unwetterzellen. Diese werden nach jetzigem Stand nur lokal auftreten, jedoch ist die Gefahr einer solchen Zelle nicht zu unterschätzen. Heftiger Starkregen mit Sturmböen und Großhagel ist möglich.

Ab Dienstag Intensivierung der Gewitterzellen

Ab Dienstag besteht nach jetzigem Stand die größte Unwettergefahr, bei unseren Nachbarn in Nordrhein Westfalen könnte es sogar zum Ausrufen der höchsten Warnstufe kommen. Aber auch in Hessen wird es an einigen Stellen Unwetterschäden geben. (Schlammlawinen, Überflutungen,Sturmschäden) wo das jedoch sein wird, kann man heute noch nicht sagen.

Gewittertief Justus erreicht Hessen, ab Montag Unwettergefahr 13. Juli 2024

Fazit: Verfolgen Sie unsere Warnlageberichte mit Aufmerksamkeit, die nächste Woche wird eine markante Gewitterlage über Tage erwartet. Teils mit unwetterartigen Entwicklungen. Weitere Konkretisierungen folgen in Kürze.

Update Gewittergefahr über Hessen 17:13 Uhr

Aktuell haben die Wettermodelle weiterhin eine teils schwere Gewitterlage auf dem Schirm. Jedoch verschiebt sich diese verstärkt auf Dienstagabend. Ab Dienstagabend aus Südwesten vermehrt starke Gewitter mit Starkregen zwischen 15-25 l/qm in kurzer Zeit, Hagel sowie Sturmböen bis 85 km/h aus West. Örtlich auch schwere Gewitter mit heftigem Starkregen von 25-40 l/qm in kurzer Zeit sowie schweren Sturmböen um 95 km/h nicht ausgeschlossen. In der kommenden Nacht, sprich von Montag auf Dienstag sind ebenfalls, jedoch meist nur lokale Gewitter mit Starkregen nicht ausgeschlossen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"