Panorama

Schwere Gewitter am Samstag in Hessen? Das sollten Sie wissen.

Mein letzter Artikel ist nur ein paar Stunden her und die Überschrift “Die Würfel sind gefallen, in Hessen werden wir nicht absaufen” hat nach wie vor Bestand. Sicherlich sind einigen von Ihnen jetzt verstört, weil der Deutsche Wetterdienst eine Vorabinformation für einige hessischen Landkreise aktiviert hat. Dafür gibt es einen erklärbaren Grund, welchen ich an dieser Stelle beleuchten möchte.

Über das VB Tief Radha, welches am Samstag von Italien nach Polen wandert und dessen Auswirkungen, welche bei dessen Wanderung entsteht, haben wir Ihnen in diesem Artikel erklärt. Nun wurde vom Deutschen Wetterdienst eine „Vorabinformation“ für die östliche und südöstlich gelegenen Landkreise aktiviert. In dieser Meldung steht im Zitat.

Ab Samstagmittag treten von Nordosten kommend gebietsweise kräftige Gewitter mit Unwetterpotenzial auf. Der Fokus liegt hierbei auf dem (teils auch mehrstündigen) Starkregen. Dabei können regional 30 bis 60 Liter pro Quadratmeter innerhalb weniger Stunden zusammenkommen. Da momentan noch größere Unsicherheiten bestehen, wird eine Aktualisierung bei Bedarf erfolgen.

Quelle Deutscher Wetterdienst

Die größere Unsicherheit ist in diesem Fall sehr gravierend. Aus diesem Grund kann ich diese Vorabinformationen sehr gut nachvollziehen. Bitte beachten Sie, dass eine Vorabinformation nicht gleichzeitig eine Unwetterwarnung darstellt. Vielmehr ist es ein Bereich, in dem Unwetter auftreten können, aber nicht müssen. Ich zeige Ihnen jetzt den Grund für diese Vorwarnung.

Schwere Gewitter am Samstag in Hessen? Das sollten Sie wissen. 23. Juli 2024
Unwettergefahr über Hessen am Samstag

Diese Grafik zeigt die Schauer und Gewitteraktivität über Bayern bzw. Unterfranken. Beachten Sie die Uhrzeit bitte nicht, denn diese ist zum aktuellen Zeitpunkt vollkommen irrelevant. Schauen Sie sich primär diesen Streifen der Vernichtung an. Heftiger Starkregen und teils schwere Gewitter werden im neuen Lauf des ICON D2 dargestellt. Und jetzt kommt Hessen ins Spiel, dazu habe ich die östliche Landesgrenze markiert.

Es ist möglich, dass dieser Streifen des Schreckens bis nach Hessen vordringt und genau deswegen hat der DWD diese Vorabinformation ausgegeben. Es ist nicht zwingend wahrscheinlich, man kann es aber auch nicht ausschließen und bei der Größe der Gefahr muss man reagieren. Neben diesem Streifen zeigt das Modell weitere lokale, teils kräftige Gewitter an.

Wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden. Verfolgen Sie unsere Artikel bei Facebook, Whatsapp und Reddit.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"