Schlagzeilen

Sommer-Intermezzo steht an, doch freuen Sie sich nicht zu früh.

Der Sommer 2024 bringt wechselhaftes Wetter und häufige Temperaturänderungen. Obwohl die Medien große Hitzewellen prophezeien, zeigt sich die Realität oft anders. Dauerhafte Temperaturanstiege über 30 Grad Celsius werden selten sein und die warmen Phasen sind kurzlebig. Ab Montag wird ein Versuch gestartet, die Temperaturen ansteigen zu lassen, doch die Wärme verschwindet ebenso schnell, wie sie kommt. Der Sommer 2024 bleibt somit ein Sommer der zweiten Wahl.

Der Sommer nimmt in der kommenden Woche einen neuen Anlauf, leider muss man bedauerlicherweise sagen, dass der Ansatz für dieses Sommer-Intermezzo leider der falsche ist. Eine stabile hochsommerliche Wetterlage bedarf Hochdruck, dies wird in unserem Fall nicht eintreffen. Aus diesem Grund dürfen Sie sich auf der einen Seite bis zum Dienstag auf bis zu 30 Grad einstellen, jedoch wird diese Wärme oder Hitze, wie auch immer Sie dies selbst interpretieren, eine schwülheiße Suppe werden. Wenn Sie gerne die Sauna besuchen, wird Ihnen diese Wetterlage nicht viel ausmachen, für alle anderen wird es mal wieder unerträglich werden. Warum das so ist, zeige ich Ihnen an dieser ersten Grafik des Luftdrucks über Europa.

Sommer-Intermezzo steht an, doch freuen Sie sich nicht zu früh. 15. Juli 2024
Luftdruckverteilung über Europa am kommenden Dienstag

Ein Tiefdruckgebiet, mit dessen Ausgangsbasis über Spanien, wird sich im Verlauf an die Nordsee verlagern. Zunächst wird mit einer südwestlichen Strömung sehr heiße Luft aus dem Süden nach Deutschland gelenkt. (Subtropische Luftmassen) ein Tief bringt niemals eine stabile Wetterlage, geschweige denn hochsommerliches Wetter ohne Probleme. Dies wird auch hier der Fall sein.

Zunächst zieht am heutigen Samstag im Verlauf des Tages eine Kaltfront über Deutschland und sorgt nach einem recht freundlichen Start für Schauer und Gewitter, welche im Südosten von Bayern Unwetter bringen wird. Bei uns ins Hessen sind keine Unwetter geplant. Der Sonntag wird erneut mäßig warm und kaum wärmer als 23 Grad. Ab Montag kommt das besagte Tief ins Spiel und wird mit der südwestlichen Strömung die Temperaturen steil ansteigen lassen. Bis zum Dienstag, genauer gesagt in der Nacht zum Mittwoch müssen Sie sich über Gewitter keine Sorgen machen. Es bleibt überwiegend trocken und sonnig.

Sommer-Intermezzo steht an, doch freuen Sie sich nicht zu früh. 15. Juli 2024
Temperaturen am Dienstag lauf dem ICON D2 Wettermodell

So sieht das Icon D2 Wettermodell die Temperaturen am kommenden Dienstag über Hessen. Die Medien werden mit aller Wahrscheinlichkeit von einem weiteren „Blitzsommer“ sprechen. Dabei ist dies einfach nur das Ergebnis einer kurzzeitigen Erwärmung, welche infolge der Luftmassen aus Südwesten stattfinden wird. 29 Grad in Kassel, 30 Grand im Mittelhessen und bis zu 31 Grad in Südhessen und dem Rhein-Main-Gebiet. Gratis dazu bekommen Sie die schwüle.

Sommer-Intermezzo steht an, doch freuen Sie sich nicht zu früh. 15. Juli 2024
Der Wetter-Trend für Frankfurt am Main für die kommenden Tage

In der Nacht zum Mittwoch oder am Mittwoch, das ist bisher nicht ganz klar, rauscht die nächste Kaltfront heran und wird die warme Luftmasse ausräumen. Auf der Wanderung, welches das Tief auf dem Weg zu Nordsee bestreitet, wird sich die Strömung erneut drehen und die Luftmassen kommen wiederholt aus Nordwesten. Die Temperaturen werden sich somit wieder auf einem Niveau von 20 bis maximal 24 Grad einpendeln. Es bleibt zumindest laut den Wettermodellen bis zum nächsten Samstag sehr wechselhaft mit Schauern und Gewittern.

Fazit

Der Sommer 2024 zeigt sich von seiner unbeständigen Seite und zwingt uns zu ständigen Temperaturwechseln. Trotz medialer Vorhersagen von Hitzewellen, erweist sich die Realität als weniger extrem, mit nur kurzen Spitzen über 30 Grad Celsius. Besonders hervorzuheben ist, dass eine stabile hochsommerliche Wetterlage ausbleibt, da ein Tiefdruckgebiet über Spanien und schließlich der Nordsee die dominierende Rolle spielt. Dies bedeutet für uns eine schwülheiße Wärmephase bis Dienstag, gefolgt von einem erneuten Temperaturrückgang durch eine Kaltfront am Mittwoch. Der Wettertrend bleibt wechselhaft mit Regen und Gewittern, was den Sommer 2024 endgültig zu einem Sommer der zweiten Wahl macht.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"