Hessenwetter

Starkregen und Gewitter, so wird das Wetter heute bei Ihnen.

Eine Tiefdruckrinne ausgehend von einem Tief mit dem Namen Ildiko sorgt in den kommenden Tagen für ordentlich Niederschlag, teils bis in den Unwetterbereich. Doch ich darf Sie beruhigen, in Hessen ist nach derzeitigem Stand nur der Südwesten des Landes mit einer Unwetterwarnung behaftet. Dennoch sind im ganzen Land lokale, zum Teil kräftige Schauer und Gewitter wahrscheinlich. Wie sich die Wetterlage am heutigen Donnerstag und am Freitag entwickelt, lesen Sie in diesem Bericht.

Starkregen und Gewitter, so wird das Wetter heute bei Ihnen. 23. Juli 2024
Gefahren-Analyse für Hessen am heutigen Donnerstag durch Starkregen und Gewitter.

Die Wettermodelle sind sprichwörtlich der „Frosch im Glas“ für jeden Meteorologen, wir ziehen aus dessen Vorhersagen unsere Analysen und dementsprechend werden Vorhersagen getroffen. In den vergangenen Tagen sind die Modelle in Bezug auf unwetterartige Regenmengen förmlich “Amok” gelaufen und prognostizierten Vorhersagen bis zu 140 Liter.

Die Regenmengen sind nach wie vor in einigen Regionen in Deutschland mit „gefährlich“ einzustufen. Bei uns in Hessen sitzt der Fokus nach wie vor auf Südhessen und den westlichen Landkreisen, hierfür gibt es eine Vorabinformation des Deutschen Wetterdienstes. Dabei wird primär in Südhessen ab der Nacht zum Freitag vor Dauerregen gewarnt, welcher in 12 bis 24 Stunden bis zu 50 Liter je Quadratmeter bringt. Bei solchen Regenmengen ist davon auszugehen, dass es zu Überflutungen und steigenden Pegeln kommen wird.

Starkregen und Gewitter, so wird das Wetter heute bei Ihnen. 23. Juli 2024
Der Meteotleitstelle Warnwettermonitor liefert Ihnen wichtige Information zu allen derzeit aktiven Wetterwarnungen. Klicken Sie auf das Foto für die Live Ansicht.

Diese Karte des Warnwettermonitors zeigt alle Landkreise in Hessen, welche derzeit von der offiziellen Behörde mit einer Vorabinformation behaftet ist. Eine “Vorabinformation” ist nicht mit einer Unwetterwarnung gleichzusetzen, sondern markiert ein Gebiet, in dessen Bereich das Potenzial für Unwetter erhöht ist. Aktuell sind es der Rheingau-Taununs Kreis und die Stadt Wiesbaden, der Odenwaldkreis und der Landkreis Bergstraße sowie der Main Taunus Kreis, Teile vom Landkreis Darmstadt- Dieburg und Groß Gerau. Des Weiteren die Stadt Frankfurt am Main und der Westen des Landkreises Offenbach.

An dieser Stelle muss man Betonen, dass auch in den übrigen Landkreisen im Tagesverlauf lokale Gewitter, welche mit Starkregen einhergehen, möglich sind. Die Wettermodelle machen sich das Leben derzeit mit deren Berechnungen schwierig. Es ist deshalb ratsam das Regenradar, welches wir auf unserer Seite bereitstellen, zu beobachten und selbst eine Einschätzung der Lage zu ermitteln.

Die Temperaturen steigen heute im Tagesverlauf auf 19 bis 21 Grad je nach Region. Zwischen den Regengüssen sind sonnige Abschnitte immer wieder möglich. Tendenziell bleibt es recht mild. Am Freitag wird sich nach jetzigem Stand primär im Süden und Westen von Hessen eine Dauerregenlage einstellen, welche mitunter bis zum Samstag Regenmengen bis zu 50 Liter, in den Staulagen auch bis zu 60 Liter bringen wird. Dazu wiederholt Gewitter mit Sturmböen und kleinem Hagel wahrscheinlich.

Fazit: Die nächsten zwei Tagen, sprich der heutige Donnerstag und der Freitag werden als markant bis unwetterartig eingestuft, unsere Warnkarte zeigt Ihnen die farblich getrennten Warnstufen. In unserem Unwetter Live-Ticker auf Facebook werden wir den ganzen Tag Updates einspielen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"