Hessenwetter

Schwüle 31 Grad am Donnerstag in Hessen. Unwettergefahr steigt an.

Bevor wir in der neuen Woche in den meteorologischen Sommerschlussverkauf starten, wird es am heutigen Donnerstag einen weiteren sehr warmen bis heißen Tag in Hessen geben. Bedauerlicherweise wird, die Wärme durch die Schwüle teils unerträglich und bleibt nicht ohne Folgen. Im Tagesverlauf ziehen teils kräftige Schauer und Gewitter mit Starkregen auf. Ab nächster Woche starten wir im wahrsten Sinne des Wortes in den meteorologischen Sommerschlussverkauf, es wird spürbar kühler und die Schafskälte nimmt einen zweiten Anlauf.

Schwüle 31 Grad am Donnerstag in Hessen. Unwettergefahr steigt an. 15. Juli 2024
Sehr schwül wird es am heutigen Donnerstag in Hessen bei bis zu 31 Grad. Ab dem Mittag drohen neue Unwetter durch heftigen Starkregen.

Kleine, aber sehr aggressive Gewitterzellen sind am gestrigen Abend über Hessen gezogen und haben laut Medienberichten für einigen Schaden gesorgt. In Büdingen in der Wetterau kam es infolge eines Blitzeinschlages zu einem Dachstuhlbrand. Am Frankfurter Flughafen musste die Feuerwehr einiges an Wasser beseitigen. Heute wird die Wetterlage ähnlich und nicht weniger gefährlich. Zum einen die sehr schwüle Luftmasse mit Temperaturen bis zu 31 Grad. Ab dem Nachmittag örtliche, teils unwetterartige Gewitter mit heftigem Starkregen.

Schwüle 31 Grad am Donnerstag in Hessen. Unwettergefahr steigt an. 15. Juli 2024
Dachstuhlbrand infolge eines Blitzeinschlages am gestrigen Abend in Büdingen in der Wetterau. Foto: Feuerwehr Büdingen.

Heute Morgen startet das Wetter in Hessen überwiegend trocken und unspektakulär. Doch recht schnell werden Sie im Verlauf des Tages merken, dass ihre Kleidung nass werden wird, zumindest dann, wenn Sie sich nicht in der Nähe einer Klimaanlage befinden.

Die Schwüle wird für manch einen unerträglich werden, bei Taupunkten bis zu 20 Grad. Ab dem Mittag bilden sich Gewitterzellen, welche mitunter, ähnlich wie gestern zu heftigem Starkregen führen werden. Es kann hohe Regensummen binnen 1 oder 2 Stunden geben von 25 bis 40 l/m², vereinzelt auch bis 60 l/m² wo genau diese Zellen entlangziehen werden, müssen Sie auf dem Radar beobachten. Die Temperaturen steigen auf 28 Grad in Korbach, 30 Grad in Kassel und bis zu 31 Grad in Frankfurt am Main, Wiesbaden und Offenbach.

Schwüle 31 Grad am Donnerstag in Hessen. Unwettergefahr steigt an. 15. Juli 2024
Ab dem Sonntag startet der meteorologische Sommerschlussverkauf in Hessen. Die Temperaturen sinken spürbar ab. So sind nach anfänglich 31 Grad ab Montag nur noch 18 Grad wahrscheinlich.

Am Freitag zieht eine Kaltfront über Hessen und wir die schwüle Luftmasse vertreiben, es gibt Ihnen die Möglichkeit wieder durchzuatmen. Dennoch steigen die Temperaturen im Verlauf auf 21 bis 28 Grad je nach Region. Am Samstag weitere Unwetter aus Richtung Süden. Ab nächster Woche deutlich kühler mit maximal 18 Grad in der Spitze.

Fazit

Die kommenden Tage versprechen in Hessen eine Fortsetzung des unbeständigen und teilweise extremen Wetters. Nach einem weiteren sehr heißen und schwülen Donnerstag mit starken Gewittern und heftigem Starkregen folgt am Freitag die erlösende Kaltfront, die die Aufheizung der Luftmasse verringert. Doch auch am Samstag ist mit weiteren Unwettern zu rechnen, bevor sich ab nächster Woche eine deutlich kühlere Wetterphase einstellt und die Temperaturen auf maximal 18 Grad sinken. Bereiten Sie sich daher gut auf wechselnde und teils extreme Wetterlagen vor und nutzen Sie die kühle Phase ab nächster Woche zum Durchatmen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"