Schlagzeilen

Ab Freitag beginn einer Unwetter-Dauerregenlage, so sieht es in Hessen aus.

Wir berichten schon seit einigen Tagen über Unwetter-Tief, welches an diesem Wochenende für teils unwetterartigen Niederschlägen sorgen wird. Bis dato war, vollkommen unklar, wo sich dieses Tief genau positionieren wird. Mit Fortschreiten der Woche kommt so langsam aber sicher Licht ins Dunkel. Wie sich dieses Tief für Hessen auswirken wird, erfahren Sie in diesem Update.

Heute zieht ein Tief mit dem Namen Orinoco über die Nordsee, dabei gelangt dessen Frontensystem nach Deutschland und sorgt für weitere Niederschläge, auch bei uns in Hessen. Ab Freitag wird es spannend, ein Vb Tief zieht vom Mittelmeer in Richtung Polen/Tschechien und bringt allerhand Regen mit.

Es ist nach wie vor nicht genau zu ermitteln, wo es in Deutschland zu teils unwetterartigem Dauerregen kommen wird, jedoch zeigen die Wettermodelle einen Trend, welcher sich über dem Nordosten von Bayern bis nach Sachsen ziehen wird. In Hessen würde es nach jetzigem Stand ebenfalls markante Niederschläge geben sich, welche jedoch auf die östlichen Landkreise beschränken.

Ab Freitag beginn einer Unwetter-Dauerregenlage, so sieht es in Hessen aus. 15. Juli 2024
Luftdruckverteilung über Deutschland am Samstag

Diese Karte zeigt Ihnen die Luftdruckverteilung am kommenden Samstag über Deutschland. Zu sehen ist ein Tief, welches vom Mittelmeer in Richtung Polen ziehen wird. Dieses wird als VB Tief deklariert, was dies genau bedeutet, haben wir in diesem Artikel erklärt. In dessen Bereich wird es zu hohen Regenmengen kommen, die binnen weniger Stunden die 100 Liter überschreiten wird. Anfänglich wurden teils über 200 Liter berechnet, dieses Horror-Szenario wurde jedoch von fast allen Modellen glücklicherweise verworfen.

Welche Auswirkungen hat dieses Tief auf Hessen, droht Hochwasser?

Aktuell läuft der Hessentag in Fritzlar und am Wochenende sind wieder viele Events geplant, wir schauen aus diesem Grund auf die aktuellen Rechnungen der Wettermodelle, dabei zeigen wir Ihren auf, wo und wann die ergiebigsten Niederschläge gerechnet werden. Es gibt nach wie vor gravierende Unterschiede, welche ab morgen von den Kurzfristmodellen konkretisiert werden.

Ab Freitag beginn einer Unwetter-Dauerregenlage, so sieht es in Hessen aus. 15. Juli 2024
Akkumulierten Niederschläge über Hessen laut ECMWF bis zum kommenden Montag

Hier sehen Sie die derzeitigen Regenmengen, welche vom europäischen Wettermodell ECMWF bis zum Montag über Hessen berechnet werden. Sie können der Karte entnehmen, dass es nach jetzigem Stand hauptsächlich in den östlichen Landkreisen, sprich im Landkreis Fulda, im Main-Kinzig-Kreis bis nach Südhessen derzeit am meisten Regen berechnet wird. Fulda liegt mit 72 Liter derzeit an der Spitze, gefolgt von Schlüchtern mit bis zu 70 Liter. In Mittelhessen wie zum Beispiel in Bad Nauheim oder Gießen werden laut ECMWF bis zu 50 Liter simuliert.

Auch unsere Hessentagsstadt Fritzlar wird wohl ein regenreiches Wochenende mit Regenmengen bis zu 40 Litern bis zum Montag erleben. Es gibt jedoch auch andere Modelle, welche deutlich weniger Niederschlag sehen.

Ab Freitag beginn einer Unwetter-Dauerregenlage, so sieht es in Hessen aus. 15. Juli 2024
Das Icon EU mit den akkumulierten Niederschlägen bis zum Montag

Diese Karte zeigt die aktuelle Rechnung des ICON EU, hier wird das VB Tief weiter östlich berechnet, somit kommt auch weniger Regen in Hessen an. Im Vergleich sind es hier nur maximal 35 Liter in Fulda, mit absteigender Tendenz in Richtung Westen. Das letzte Wort ist jedoch nach wie vor nicht gesprochen.

Fazit

Das angekündigte VB Unwetter-Tief bringt an diesem Wochenende starke Niederschläge nach Hessen, insbesondere in den östlichen Landkreisen wie Fulda und dem Main-Kinzig-Kreis. Während die Niederschlagsmengen laut dem europäischen Modell ECMWF teils bis zu 72 Liter erreichen können, zeigt das ICON EU Modell geringere Mengen. Die exakten Auswirkungen auf den Hessentag und andere geplante Veranstaltungen bleiben aufgrund der Modellunterschiede noch abzuwarten. Wichtig ist, die aktuellen Wetterberichte zu verfolgen, um optimal vorbereitet zu sein.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"