Lokalnachrichten

Früher Start der Erdbeersaison in Hessen dank mildem Klima

In diesem Jahr dürfen sich Erdbeerliebhaber in Hessen auf eine besonders frühe Saison freuen. Traditionell beginnt die Erntezeit für Erdbeeren in der Region erst Anfang Mai, doch die milden Wetterverhältnisse der letzten zwei Monate sorgen für ein beschleunigtes Reifen der beliebten Sommerfrucht. Fachleute des hessischen Bauernverbands berichten, dass die ersten Erdbeeren bereits Farbe annehmen und die Ernte somit schon in ein bis zwei Wochen beginnen könnte.

Die Auswirkungen des milden Klimas

Das mildere Klima spielt eine entscheidende Rolle für die erfreulich frühe Verfügbarkeit der Erdbeeren. Der Februar und März zeigten sich von einer wärmeren Seite, was die Wachstumsbedingungen der Erdbeerpflanzen in Hessen deutlich verbesserte. Landwirte verzeichnen ein schnellerer Reifeprozess, dadurch eine frühere Ernteperiode, was für die Erzeuger sowie die Konsumenten von Vorteil ist.

Allerdings steht trotz der positiven Prognose bisher nicht fest, wie sich die diesjährigen Kosten für die Erzeugung – bedingt durch gestiegene Löhne und Energiepreise – auf die Verkaufspreise der Erdbeeren auswirken werden. Der Mindestlohn ist zu Beginn des Jahres auf 12,41 € gestiegen, was zusammen mit anderen Kostensteigerungen den Druck auf die Produzenten erhöht.

Endlich wieder hessische Erdbeeren. Es ist erst Anfang Mai, aber auf dem Hof der Familie Würfl in Gründau-Lieblos werden die ersten Erdbeeren schon jetzt geerntet. Im Tunnel, denn auf dem freien Feld sind die Erdbeeren bisher nicht reif genug. Unsere Ratgeber-Reporterin Maike Tschorn will wissen, wie es um die Ernte in diesem Jahr steht, ob die Preise steigen und wie man die leckeren roten Früchtchen am besten lagert.

Stabile Anzahl von Betrieben trotzt wirtschaftlichen Herausforderungen

Trotz der Herausforderungen durch steigende Kosten und Inflation zeigt sich die Zahl der erdbeerverarbeitenden Betriebe in Hessen im Vergleich der letzten Jahre als stabil. Der Rückgang der Anbauflächen ist geringfügig und steht in keinem Vergleich zu der deutlich spürbaren Abnahme im Spargelanbau. Laut Angaben des Bauernverbands waren im Jahr 2020 insgesamt 707 Betriebe mit einer Anbaufläche von über 8.300 Hektar aktiv. Im vergangenen Jahr ließ sich nur ein geringer Rückgang auf 700 Betriebe und etwa 8.000 Hektar feststellen. „Kleinere Betriebe, die den Anbau aufgeben, sind uns nicht bekannt“, so der Verband.

Die Erdbeerernte, die reine Handarbeit erfordert, steht unmittelbar bevor. Die Früchte werden sorgfältig per Hand gelesen und müssen zahlreiche Qualitätskriterien erfüllen, bevor sie in den Verkauf gelangen. Der offizielle Erntebeginn ist zwar traditionell der 2. Mai, aber die milden Temperaturen dieses Jahres sorgen möglicherweise für einen früheren Start der Saison, die dann bis in den Juli andauert. Ein süßer und frischer Genuss steht somit den Genießern in Hessen bereits in Kürze bevor.

Thomas Arnold

Geboren in das pulsierende Herz Berlins im Jahr 1966, entdeckte Thomas Arnold früh seine Passion für das geschriebene Wort und die Ereignisse, die unsere alltäglichen Leben prägen. Nach seiner Ausbildung in einem Verlag streifte er als Lokalreporter durch die Straßen unzähliger Städte, wobei er für diverse namhafte Zeitungen sowohl im Inland als auch auf internationaler Bühne tätig war. Seine Artikel offenbarten stets ein tiefgreifendes Verständnis für die Dynamiken lokaler Communitys und die Auswirkungen globaler Einflüsse auf regionale Ereignisse. Thomas' außerordentliches Talent, komplexe Sachverhalte verständlich und fesselnd zu kommunizieren, führte ihn schließlich zur Meteoleitstelle Hessen. Mit einem besonderen Augenmerk auf Polizei-… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"