Waldbrandgefahr Europa

Verhalten bei akuter Waldbrandgefahr im Wald

Bei akuter Waldbrandgefahr ist es wichtig, einige entscheidende Verhaltensregeln zu beachten, um sich selbst und andere zu schützen:

  1. Rauchverbot beachten: Rauchen im Wald und in Waldnähe ist strikt verboten. Auch Streichhölzer und Feuerzeuge sollten sicher verwahrt werden.
  2. Kein offenes Feuer: Verzichten Sie auf offenes Feuer jeglicher Art. Das gilt auch für Grillplätze und Feuerstellen.
  3. Parken in erlaubten Bereichen: Parken Sie Ihr Fahrzeug nur auf ausgewiesenen Flächen und niemals auf trockenem Gras oder in der Nähe von brennbaren Materialien.
  4. Glasscherben vermeiden: Lassen Sie keine Glasflaschen oder Scherben im Wald zurück. Diese können wie Brenngläser wirken und Feuer entzünden.
  5. Notrufnummer parat: Merken Sie sich die relevante Notrufnummer (in vielen Ländern ist das die 112) und melden Sie verdächtigen Rauch oder Feuer frühzeitig.
  6. Ausgewiesene Wege nutzen: Bleiben Sie auf den ausgeschilderten Wegen, um das Risiko einer Entzündung durch Reibung oder Funkenflug zu minimieren.
  7. Fluchtwege kennen: Informieren Sie sich über Fluchtwege und Sammelstellen für den Fall einer Evakuierung.

Vermeiden Sie bei akuter Waldbrandgefahr alle Tätigkeiten, die potenziell ein Feuer auslösen könnten, und handeln Sie stets verantwortungsbewusst.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"