Schlagzeilen

Drohen am Donnerstag schwere Gewitter über Hessen?

Lange habe ich mir überlegt, welche Überschrift ich überhaupt verwenden soll, um informativ aber dennoch sachlich zu wirken. Wenn ich mir die aktuellen Berichte von “Kollegen” anschaue, wo sogar mit der Wiederholungsgefahr im Ahrtal Angst geschürt wird, kann man nur noch den Kopf schütteln. Wir bei der Meteoleitstelle versuchen immer objektiv an die Wettervorhersage zu gehen.

Gerade bei solchen Wetterlagen, welche Morgen unter Umständen ansteht, ist dies mehr als schwierig. Deshalb möchte ich im nun folgenden Bericht auf die Fakten eingehen, welche die Wettermodelle derzeit hergeben. Bitte beachten Sie, dass dieser Warnlagebericht ausschließlich für das Bundesland Hessen gilt.

Welche Wetterlage herrscht aktuell in Hessen?

Hessen wird nach wie vor mit sehr warmer bis heißer Luft aus dem Südwesten geflutet, dabei sind die Luftmassen sehr feucht und vor allem sehr labil. Die Atmosphäre ist mit Energie geladen, sodass es immer wieder zu teils kräftigen Gewittern kommen kann. Diese Wetterlage soll am kommenden Donnerstag ihren Höhepunkt finden. Schwere Gewitter im Zuge einer Kaltfront mit großem Hagel und teils schweren Sturmböen sollen über das Land ziehen. Ebenso wird vor der Tornadogefahr gewarnt. Dies sagt ebenfalls der Deutsche Wetterdienst im aktuellen Warnlagebericht. Daraus ein kleines Zitat.

Am Donnerstag schwere Gewitterlage mit Unwetterpotential möglich. Ab dem Morgen von Südwesten schauerartiger Regen, teils mit Gewitter durchsetzt. Am Vormittag von Süden her zunächst nachlassende Schauer- und Gewittergefahr, im Tagesgang dann aber wiederauflebende Gewitter. Dabei gebietsweise Starkregen mit 20 bis 40 l/qm in einer Stunde, örtlich auch Unwetter durch heftigen Starkregen mit 40 bis 60 l/m innerhalb einiger Stunden, im Nordwesten vereinzelt auch bis 90 l/qm nicht ganz ausgeschlossen. Durch die Gewitter neben Starkregen auch Gefahr von Hagel und schweren Sturmböen zwischen 70 und 100 km/h (BFT 8-10), vereinzelte Tornados nicht ganz ausgeschlossen.
Deutscher Wetterdienst Offenbach

Was sagen die Wettermodelle aktuell?

Und jetzt sind wir schon am springenden Punkt angekommen. Es gibt noch große Diskrepanzen in der Berechnungen. Dazu ein paar Beispiele aus den aktuellen Läufen. Ich nutze hierfür die Wettermodelle von kachelmannwetter, da diese zu Veranschaulichung gut geeignet sind.

Drohen am Donnerstag schwere Gewitter über Hessen? 18. Juni 2024

Diese Grafik zeigt das Super HD Wettermodell von kachelmannwetter welches den Donnerstag gegen 18.00 Uhr simuliert. Wie man unschwer erkennen kann, könnte sich im Zuge der Kaltfront eine Gewitterlinie bilden, welche von Südwesten nach Nordosten zieht. Im Bereich der Gewitterlinie KANN es zu Rotationen kommen, somit steigt die Gefahr von Tornados. Des Weiteren wäre heftiger Starkregen und schwere bis orkanartige Sturmböen möglich.

An dieser Stelle könnte ich meinen Wetterbericht jetzt abschließen und die Leser in ihrer Angst zurücklassen. ABER es gibt eben noch andere Modelllösungen, welche ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Drohen am Donnerstag schwere Gewitter über Hessen? 18. Juni 2024

Ein wirklich gutes Wettermodell in meinen Augen ist das ICON D2 vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach, dieses Modell bringt alle 3 anstatt alle 6 Stunden ein neues Update. Ich muss zugeben, ich hatte in den letzten Vorhersagen mit diesem Modell die besten Erfahrungen gemacht. Und schauen Sie sich nun den Unterschied an. Von einer schweren Gewitterlage über Hessen ist dort nichts zu sehen. Was aber nicht bedeutet, dass sich dieses Modell noch konkretisiert. Zeit genug ist auf jeden Fall.

Verstehen Sie jetzt, was ich meine? Gewittervorhersage ist eine große Herausforderung für das Modell und natürlich für jeden Meteorologen. Das Potenzial für eine schwere Gewitterlage ist auf jeden Fall vorhanden. Aber ich bin nach wie vor skeptisch, inwieweit sich dies auf Hessen auswirkt. Deshalb wird es Morgen noch einmal ein Update geben, dann kann man zumindest den Trend in eine Bahn bringen.

Fazit: Auch wenn Sie jetzt nicht wirklich schlauer als vorher sind, dies ist eine Einschätzung, welche sich noch Wegen in jeder Richtung offen hält. Sicherlich hätte man auch einen Katastrophenartikel genieren können, dies machen aber schon die unseriösen Kollegen. Fakt ist, ja morgen kann sich eine gefährliche Wetterlage über Hessen entwickeln, sicher ist dies jedoch noch lagen nicht. Nutzt unseren Stormtracker, welcher immer live über das Wetter berichtet. Er ist einfach zu verstehen und zu bedienen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"