Hessen Spitzenreiter der Dürre, wann kommt endlich Regen.

Aktualisierung der Erstmeldung am 1. September 2022 11:57 von Angelo D Alterio

Hessen ist das Bundesland, welches in den letzten Monaten am meisten unter der Dürre leidet. Der August war der trockenste und zugleich der heißeste, seit das Wetter aufgezeichnet wird. Schauen Sie sich im Hessenland um, überall vertrocknete Wiesen und Felder. Die kleinen Bäche nur noch Rinnsale. Wald und Vegetationsbrände gehören mittlerweile zum Alltag der Feuerwehren. Schon eine arglos weggeworfene Zigarette kann zu einer Katastrophe führen. Auch die Tiere in freier Wildbahn leiden unter dieser massiven Dürre. Die Futter und Wassersuche wird jeden Tag beschwerlicher.

Screenshot 4
Dürre Monitor Deutschland aktuell

Die Zeichen der Klimaerwärmung

Auch wenn es immer noch Menschen gibt, die nicht an die Klimaerwärmung glauben wollen, sind wir schon mittendrin. Der aktuelle Sommer ist eines der schlimmsten Beispiele dafür. Davon ist auch Andreas Friedrich vom DWD in Offenbach überzeugt. Sicherlich muss dies nicht bedeuten, dass wir jetzt in jedem Sommer mit so einer extremen Dürre rechnen müssen, jedoch steigt die Wahrscheinlichkeit von Jahr zu Jahr an.

Wann kommt endlich Regen nach Hessen?

Sicherlich gab es in den vergangenen Tagen Niederschlag über Hessen, dieser hat sich jedoch meist im Süden des Landes abgespielt. Andere Landkreise wie zum Beispiel der Wetteraukreis liegen schon seit vielen Wochen auf dem trockenen. Und die Zeichen stehen nach wie vor nicht wirklich gut.

Screenshot 1
Luftdruckverteilung über Europa am Freitag. Ein Tief über Frankreich sorgt für den Zustrom feuchtwarmer Luft, welche im Verlauf Gewitter und Schauer aus Südwesten auslösen.

Bis zum Freitag bleibt Hessen unter dem Einfluss von Hoch Quentin, welches sich derzeit über Skandinavien befindet. Ab Samstag dreht die Strömung auf Südwest, somit gelangt erneut feuchtwarme Luft aus Spanien und Frankreich nach Deutschland. Die Schauer und Gewittergefahr steigt an. Was davon in Hessen ankommen könnte, zeigen wir anhand der aktuellen Modellkarten.

Screenshot 2
Aktuelle Berechnung des ECMWF Wettermodell zum Thema Gewitter über Hessen am Samstag

Das ECMWF ist derzeit sehr zuversichtlich, was mögliche Schauer und Gewitter am Samstag angehen. Vor allem Mittelhessen und das Rhein Main Gebiet wären dann endlich auch mal dran. Leider muss man auch hier betonen, dass zum jetzigen Zeitpunkt andere Modelle dieses Szenario eher verhalten sehen. Am Freitag muss deshalb die Wetterlage noch einmal konkretisiert werden.

Regenmengen Vorhersage für Hessen

Screenshot 3
Regenmengen Vorhersage für Hessen in den kommenden 10 Tagen

Diese Karte zeigt die aktuell vorhergesagten Regenmengen über Hessen in den kommenden 10 Tagen. Immerhin werden vor allem für das Rhein-Main-Gebiet und Mittelhessen zwischen 20 und 30 Liter Regen berechnet. Immer noch keine Sensation, aber zumindest ein kleiner Anfang.

Welche Wetterlage uns am Samstag nun wirklich erwartet, muss am Freitag erneut konkretisiert werden, da die Wettermodelle nach wie vor eine sehr unterschiedliche Sprache sprechen. Was zunächst passieren wird, dass mit der Drehung der Strömung auf Südwest die Temperaturen bis zum Montag wieder auf 28 Grad ansteigen werden.

Fazit: Die Hoffnung auf Regen stirbt zuletzt. Die Dürre im Sommer 2022 hat schon genug Schaden angerichtet, welchen man in diesem Jahr bestimmt nicht mehr ausgleichen kann. Wenn die Herbststürme anfangen, ist die Gefahr von umstürzenden Bäume deutlich höher, da viele Bäume durch die Trockenheit geschwächt sind.