Hessenwetter

Kein Regen in Hessen droht eine neue Dürre?

Die Wetterlage über Deutschland ist derzeit eingefahren. Der letzte Niederschlag ist vor 12 Tagen gefallen und die Wettermodelle sehen weiterhin keinen nennenswerten Regen in den kommenden 7 Tagen. Warum Regenwolken derzeit keine Chancen haben, lesen Sie in unserer neuesten Kolumne.

Hoch Wiola und Hoch Xamara, Hochdruckpower vom Feinsten.

Wie in der Überschrift schon angedeutet, bestimmen zwei Hochdruckgebiete derzeit unser Wetter in Hessen. Nordwestlich der Britischen Inseln liegt das Hoch Wiola über Osteuropa liegt das Hoch Xamara und verbinden sich zu einem gewaltigen Hochdruckkomplex. Tiefdruckgebiete haben keine Chance. Nur am Alpenrand kommt es immer wieder zu Schauern und Gewittern, dies liegt an einem Tief über Spanien.

Kein Regen in Hessen droht eine neue Dürre? 24. Mai 2024

Die Grafik zeigt die aktuelle Luftdruckverteilung über Europa. Dabei erstreckt sich das Hoch Wiola in Verbindung mit dem Hoch Xamara von Großbritannien bis nach Osteuropa. Niederschläge sind aus diesem Grund bis auf Weiteres ausgeschlossen. Somit verschärft sich die Trockenheit in den kommenden Tagen weiter.

Wird es noch wärmer in den nächsten Tagen?

Diese Frage kann man mit einem klaren Ja beantworten. Wir stehen nach dem jetzigen Stand der Wettermodelle nicht vor einer Hitzewelle, jedoch werden bis zum kommenden Wochenende Temperaturen bis zu 29 Grad erwartet.

Kein Regen in Hessen droht eine neue Dürre? 24. Mai 2024

So sieht MOSMIX des Deutschen Wetterdienstes aktuell den Verlauf der Temperaturen im Bereich Westhessen in den nächsten Tagen. Viel Sonnenschein mit bis zu 15 Stunden am Tag. Die Temperaturen, abgesehen vom Mittwoch, mit einer Tendenz nach oben. Am kommenden Samstag 28, lokal auch 29 Grad nicht ausgeschlossen.

Fazit: Die Großwetterlage wird sich nicht ändern, sodass man den Frühsommer in vollen Zügen genießen kann. Outdoor Veranstaltungen wie der Hessentag oder dem Besuch im Freibad steht nichts im Wege.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"