Hessenwetter

Starkregen und Gewitter, das sagen die Wettermodelle

Wettermodelle sind eines von vielen Handwerksutensilien, welches Meteorologen benutzen. Viele Parameter sind für die Beurteilung einer möglichen Unwetterlage vonnöten. Der morgige Montag ist einer von mehreren Tagen, an dem die Gewitter und Starkregengefahr über Hessen recht hoch ist. Dies liegt an einem Tief über Großbritannien, welches schwülheiße Luftmassen aus dem Süden nach Deutschland führt. Was sprechen aktuell die Wettermodelle? Wo müssen Sie am Montag mit Schauern und Gewittern rechnen? Wie groß ist die Unwettergefahr? Dazu ein aktueller Modellvergleich, welcher Sie überraschen wird.

Starkregen und Gewitter, das sagen die Wettermodelle 24. April 2024

Das Kachelmannwetter Super HD Modell

Der aktuelle Lauf zeigt schon am frühen Vormittag eine Gewitterstruktur, welche von Südwesten nach Nordosten ziehen wird. Starkregen und Gewitter mit Niederschlagsmengen bis 25 Liter in der Stunde sind möglich. Betroffene Landkreis in einer Linie vom Rheingau über den Kreis Offenbach und den Main Kinzig Kreis bis hin nach Fulda. Lokale Unwettergefahr durch heftigen Starkregen nicht ausgeschlossen. Da es aber eine Vielzahl von Wettermodellen gibt, dazu gehört unter anderem das ICON D2 des Deutschen Wetterdienstes, welches alle 3 Stunden eine neue Berechnung online stellt.

Starkregen und Gewitter, das sagen die Wettermodelle 24. April 2024

Das Icon D2 des Deutschen Wetterdienstes

Wenn es nach dem Willen des ICON D2 geht, dann ist der morgige Montag zwar mit Gewittern behaftet, die Identität ist jedoch deutlich geringer als beim Super HD von Kachelmannwetter. Des Weiteren zeigt das Icon D2 eine nordwestliche Variante, welche die Landkreise Lahn Dill, Waldeck Frankenberg und letztendlich den Landkreis Kassel betrifft. Letztendlich bleiben bei solchen Unsicherheiten die Nowcast Variante. Handeln durch Sehen, dies können Sie mit dem Stormtracker und dem Regenradar.

Fazit: Am Montag sind grundsätzlich in ganz Hessen Gewitter möglich. Die Gefahr für Unwetter besteht wie in der Karte gezeigt von Südwest nach Nordost

Warnung vor Gewittern mit Starkregen am Montag in Hessen

Starkregen und Gewitter, das sagen die Wettermodelle 24. April 2024

 GEWITTER/HAGEL/STARKREGEN lokale Unwetter nicht ausgeschlossen: Am Montagmorgen von Südwesten aufziehende Schauer und Gewitter, zunächst auf Südhessen übergreifend. Dabei Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörniger Hagel und starke bis stürmische Böen zwischen 60 und 70 km/h aus südwestlichen Richtungen möglich. Von Montagvormittag bis Montagabend in ganz Hessen neben niederschlagsfreien Abschnitten zeitweise Gewitter mit Potenzial für begleitenden heftigen Starkregen bis 35 l/qm in kurzer Zeit oder 40 l/qm in mehreren Stunden, zudem lokal Hagel um 2 cm und Sturmböen bis 80 km/h aus Südwest nicht ausgeschlossen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"