Hessenwetter

Tief Peggy: Schauer und Gewitter ziehen über Deutschland.

Aktualisierung der Erstmeldung am 5. September 2022 7:37 von Angelo D Alterio

Nach unzähligen Wochen der Dürre kommt nun endlich wieder Schwung in die Wetterlage, sodass man auch in der Dürre Hochburg Hessen endlich mit Regen rechnen darf. Die Wetterlage wird sich in der Mitte der Woche umstellen, sodass vor allem am Mittwoch und am Donnerstag teils kräftige Gewitter mit einer möglichen Unwettergefahr durch heftigen Starkregen über das Land ziehen. Bis dahin wird es am heutigen Montag und am Dienstag noch einmal hochsommerlich heiß. Die Temperaturen erreichen bis zu 30 Grad. Wie sich die Wetterlage in den kommenden Tagen entwickelt, lesen Sie im nun folgenden Bericht.

Zunächst Hitze, dann zunehmend schwül mit Unwettergefahr.

Screenshot 1 2
Luftdruckverteilung am Mittwoch über Europa

Das Tief Peggy, welches aktuell noch über dem Atlantik verweilt, zieht bis zur Wochenmitte nach Irland und nimmt so Einfluss auf das Wetter in Deutschland. Zunächst wird an dessen Vorderseite schwülheiße Luftmassen aus Frankreich in die Republik gepustet. Dabei wird es vor allem im Westen und in der Mitte noch einmal bis zu 30 Grad heiß. Schon am Mittwoch ziehen die ersten Schauer und Gewitter auf. In den Folgetagen wird die Luftmasse zunehmend labiler. Somit ist vor allem am Mittwoch und am Donnerstag ein erhöhtes Risiko vor Unwettern durch heftigen Starkregen. Am Donnerstag kommt erschwerend hinzu, dass die Kaltfront von Tief Peggy über Deutschland zieht. In dessen Bereich ist die Unwettergefahr recht hoch.

Ende der Dürre in Sicht?

Die Dürre wird auch mit den Niederschlägen in den nächsten Tagen nicht zu Ende sein, denn das Defizit der letzten Monate ist so groß, dass kann man nicht mit 30 oder 40 Litern ausgleichen. Zumal heftiger Starkregen eher kontraproduktiv ist, das dieser auf dem trockenen Erdreich einfach abfließt. Aber! Zumindest wird es endlich mal wieder nass. Einige Menschen können sich kaum noch an Regen erinnern.

Unwetter ziehen über Deutschland

Diese Animation zeigt die aktuelle Berechnung des HD Modell des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach. Aus Frankreich ziehen teils kräftige Gewitter auf, welche ab Mittwoch das Unwetter potenzial deutlich erhöhen wird. Vor allem im Westen, Südwesten und in der Mitte des Landes ist mit heftigem Starkregen zu rechnen.

moddeuhd 20220905 0600 animation
Animation signifikantes Wetter. Quelle kachelmannwetter.com

Mit wie viel Regen ist in den nächsten Tagen zu rechnen?

Das ECMWF Wettermodell zeigt derzeit für die nächsten 10 Tagen über Hessen, Regenmengen, die sich sehen lassen können. Teils bis zu 50 Litern sind dort aktuell zu sehen.

Screenshot 2 1
Regenmengen in den nächsten 10 Tagen über Hessen.

Fazit: Der Wetterwechsel steht unmittelbar bevor. Endlich wird Regen in Hessen fallen, vielleicht kurzzeitig mehr als einem lieb sein wird. Eine Unwettergefahr besteht nach jetzigem Stand auf jeden Fall.

Mehr anzeigen

Angelo D Alterio

Seite 2013 als Medien-Meteorologe an verschiedenen Projekten beteiligt. Mein Spezialgebiet sind Unwetterwarnungen und die Synoptik. Von 2015 bis 2021 war ich unter anderem Gesellschafter bei der Unwetteralarm GmbH.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"