Schlagzeilen

Update: Allgemeine Hochwasserlage Hessen

In den letzten Tagen zogen von Westen her Tiefdruckgebiete mit Niederschlägen über Hessen. Diese brachten in 48 Stunden Niederschlagssummen in weiten Teilen von bis zu 25 l/m², in den Staulagen vom Vogelsberg bis 50 l/m². In den übrigen Mittelgebirgen wurden bis 40 l/m² in 48 Stunden registriert.

Dadurch verbleiben die Wasserstände und Durchflüsse in den hessischen Gewässern auf hohem Niveau, vor allem in Mittelhessen. An Fuldazuflüssen im Bereich des Vogelsbergs kam es gestern vereinzelt zu Überschreitungen der Hochwassermeldestufe 1 (Meldebeginn). Da im Tagesverlauf mit dem Durchzug erneuter Niederschläge zu rechnen ist, sind weitere Meldestufenüberschreitungen vor allem im Kinzig- und Niddagebiet, gegebenenfalls auch in anderen Teilen Südhessens und am Neckar möglich.

Allgemeine Wettersitaution über Hessen

Wettersituation: Das Vorhersagegebiet liegt im Einflussbereich einer kräftigen südwestlichen bis
westlichen Strömung, mit der sehr milde Luft herangeführt wird. Dabei gestalten Tiefausläufer das
Wetter in Hessen wechselhaft. Ab dem Mittag bis zum Abend kommt es von Westen her immer wieder
zu kräftigen Regenfällen. Dabei wird in den westlichen Staulagen des Berglands, wie dem Odenwald,
dem Vogelsberg, der Rhön und dem Spessart Dauerregen mit Mengen um 40 l/qm, vereinzelt auch
um 50 l/qm innerhalb 48h erwartet.

Aktuelle Hochwasserprognose für Hessen

Mit einsetzendem verstärktem Regen ist mit schnell ansteigenden
Wasserständen und mit und örtlichem Überschreiten von Meldestufen an den Pegeln zu rechnen.
Am Pegel Weilers/Bracht wird mit Überschreiten der Meldestufe 1 im Laufe des Abends gerechnet,
ein Erreichen der Meldestufe 2 wird nicht erwartet.

Update: Allgemeine Hochwasserlage Hessen 24. April 2024
Interaktive Pegelkarte für die hessischen Gewässer.

An den Pegeln Soden/Salz und Steinau/Kinzig
kann aufgrund noch bestehender Unsicherheiten in der Prognose das Erreichen der Meldestufe 1
nicht ausgeschlossen werden, auch wenn aktuell nicht mit einem Überschreiten gerechnet wird.
Am Pegel Gelnhausen wird im Laufe des Tages das Erreichen der Meldestufe 1 erwartet, der
Scheitel wird nach aktueller Prognose voraussichtlich Heiligabend am späteren Vormittag deutlich
unterhalb der Meldestufe 2 erreicht.

Am Unterlauf der Kinzig erreicht die Hochwasserwelle den Pegel Hanau/Kinzig entsprechend der
Wellenlaufzeit mit Verzögerung im Laufe des Samstagabends, mit einem Scheitelwert
voraussichtlich knapp unterhalb der Meldestufe 1.

Weitere Aussichten: In der Nacht zum Samstag nachlassender Regen. An Heiligabend werden nur
noch einzelne Schauer erwartet, am 1. Weihnachtsfeiertag gebietsweise etwas Regen, jedoch nicht in
warnrelevanten Mengen, sodass die Pegel zunächst wieder fallen werden. Am 2. Weihnachtsfeiertag
muss nach aktueller Prognose bei wieder verstärkter Schauertätigkeit mit einem erneuten Anstieg der
Pegel in den Bereich der Meldestufe 1 gerechnet werden. Die Prognose ist aber noch mit erheblichen
Unsicherheiten behaftet.

Quelle Regierungspräsidium Darmstadt

Peter Richter

Mein Name ist Peter M. Richter und seit mehr als zwei Jahrzehnten bin ich in der Welt der Lokalnachrichten zu Hause. Als freier Journalist begann mein beruflicher Weg im Jahr 1999, und seither habe ich mich mit Leib und Seele den Themen Wettervorhersage, Synoptik sowie der Beurteilung von Gefahrenlagen durch Sturm und Unwetter gewidmet. Seit 2021 engagiere ich mich ehrenamtlich für die Meteoleitstelle Hessen. Hier setze ich mein Wissen und meine Erfahrung ein, um die Öffentlichkeit präzise und rechtzeitig über Wetterumschwünge und deren potenzielle Gefahren zu informieren.Mit meiner Arbeit möchte ich nicht nur informieren, sondern auch das Bewusstsein für den Respekt gegenüber den Naturgewalten stärken. Ich freue mich, mein Wissen und meine Leidenschaft für das Wettergeschehen mit Ihnen zu teilen und zu einer sichereren und informierten Gemeinschaft beizutragen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"