Schlagzeilen

Warnung vor dichtem Nebel in der Nacht zum Montag

Tiefausläufer bestimmen weiterhin das Wetter über Hessen. Dabei wird mit einer südwestlichen Strömung sehr milde Luftmassen nach Deutschland getragen. Somit sind am Montag in einigen Region von Hessen bis zu 24 Grad nicht ausgeschlossen. Die Wetterlage an sich bleibt jedoch eher wechselhaft mit Regenschauern. Eine weitere Problematik bahnt sich in der Nacht zum Montag an.

Vor allem ab der zweiten Nachthälfte müssen Sie mit teils dichtem Nebel rechnen. Die Sichtweiten können dabei unter die 150 Meter fallen. Sollten Sie in den Frühstunden unterwegs sein, passen Sie Ihr Fahrverhalten den Straßen und Sichtverhältnissen an. Eine weitere Gefahr droht vor allem bei durchfahren von Wald-Straßen. Derzeit besteht Gefahr durch Wildwechsel. Bei Nebel sind die Gefahren noch schlechter zu erkennen, deshalb fahren Sie vorausschauend. Weichen Sie dem Wild niemals aus, die Schäden für Leib und Leben, die aus einem Ausweichmanöver entstehen können sind, oftmals fataler als die Fahrspur zu halten und eine Kollision mit dem Wild im Kauf zu nehmen.

Die größte Gefahr droht an unübersichtlichen Wald- und Feldrändern in der Dämmerung. Gegenwärtig bieten weder Wildwarnreflektoren noch andere technische Maßnahmen einen zuverlässigen Schutz vor Wildunfällen. Deshalb sollten alle Verkehrsteilnehmer vorausschauend fahren und die Geschwindigkeit anpassen. Bei Tempo 80 kann ein Fahrzeug noch rechtzeitig zum Stehen gebracht werden, wenn in 60 Meter Entfernung ein Wildtier auf die Straße springt. Bei Tempo 100 gelingt das nicht mehr.

Warnung vor dichtem Nebel in der Nacht zum Montag 22. Juni 2024
Der ADAC rät zu erhöhter Vorsicht: Weil die Tage jetzt kürzer werden, müssen Autofahrer in den Morgen- und Abendstunden wieder mit mehr Wildwechsel rechnen. Dutzende Tote, über 2.500 Verletzte und mehr als eine halbe Milliarde Euro Sachschaden jährlich: Alle 2,5 Minuten kollidiert in Deutschland laut des Deutschen Jagdverbandes (DJV) ein Reh, ein Wildschwein oder ein Hirsch mit einem Fahrzeug. Die Dunkelziffer ist hoch.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"