WetterTV

Aktuelle Hochwasserlage in Bayern, es gibt Hoffnung.

Regensburg bis Passau

Der Höhepunkt des Hochwassers wird voraussichtlich in Regensburg am Dienstagvormittag erreicht und sich im Laufe des Tages bis Deggendorf ausbreiten. Im Donauabschnitt von Hofkirchen bis Passau wird der Scheitel spätestens am Mittwochvormittag erwartet.

Donauzuflüsse und Pegelstände

  • Pegel Manching/Paar: Hier fällt der Wasserstand deutlich in der Meldestufe 4.
  • Neu Ulm – Bad Held: Der zweite Hochwasserscheitel hat diese Gebiete unterhalb der Meldestufe 4 bereits passiert.
  • Pegel Donauwörth: Deutlich unter der Hochwassermarke von April 1994, allmählich sinkend.
  • Neuburg/Donau und Ingolstadt: Leichte Anstiege erwartet, Scheitelstände unterhalb der historischen Hochwassermarken.
  • Kelheim bis Passau: Hohe Wasserstände oberhalb der Meldestufe 4 werden mindestens bis Mittwoch anhalten.
Aktuelle Hochwasserlage in Bayern, es gibt Hoffnung. 17. Juni 2024

Zunehmende und abnehmende Pegel in anderen Regionen

Rückläufige Wasserstände

An den Donauzuflüssen gehen die Hochwasserstände weiter zurück:

FlussPegelMeldestufe
PaarManching/Paar, MühlriedPaar, Offingen/Mindel3-4
WörnitzHarburg/Wörnitz2
IllerWiblingen/Iller2
AbensAunkofen/Abens2
RegenMarienthal/Regen2
AltmühlThann2
SchwarzachWarnbach2
Im Einzugsgebiet der Paar sind seit Freitag ergiebige Niederschläge gefallen. Die Pegel im Einzugsgebiet befinden sich aktuell in Meldestufe 4.

Einzugsgebiete von Isar und Inn

Isar-Einzugsgebiet

Die Hochwasserlage im Isar-Einzugsgebiet beruhigt sich allmählich. Die Pegelstände in Inkofen/Amper, Landshut und Plattling/Isar sinken auf Meldestufe 3. Der Pegel München steht bei Meldestufe 2 mit fallender Tendenz, während Freising den Scheitelbereich bei Meldestufe 2 erreicht hat.

Nach dem tagelangen Dauerregen ist vielerorts nicht an Entspannung zu denken. Im Osten Bayerns wird der höchste Donaupegel erst noch erwartet. An Nebenflüssen drohen Deiche zu brechen. Und im Süden warnt der Deutsche Wetterdienst vor neuem Starkregen.

Inn-Einzugsgebiet

Am Inn läuft eine kleinere Hochwasserwelle ab. Mühldorf verzeichnet Überschwemmungen in Meldestufe 1. Der Scheitel wird in diesem Bereich am Pegel Schärding/Inn bei Überschwemmungen bis Meldestufe 2 erwartet. Pegel wie Tegernsee und Schliersee melden ebenfalls Meldestufe 2.

Besondere Stände

Der Pegel Passau Marienbrücke am Inn hat Meldestufe 3 erreicht und der Scheitel wird heute gegen Mittag erwartet.

Zusammenfassung

Die Hochwasserlage in Bayern bleibt in den betroffenen Gebieten aufgrund der vorherrschenden hohen Wasserstände angespannt. Es sind jedoch keine weiteren unwetterartigen Niederschläge vorhergesagt, was Hoffnung auf eine baldige Entspannung der Situation gibt.

Bleiben Sie informiert und treffen Sie alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen in diesen betroffenen Gebieten.

Peter Richter

Mein Name ist Peter M. Richter und seit mehr als zwei Jahrzehnten bin ich in der Welt der Lokalnachrichten zu Hause. Als freier Journalist begann mein beruflicher Weg im Jahr 1999, und seither habe ich mich mit Leib und Seele den Themen Wettervorhersage, Synoptik sowie der Beurteilung von Gefahrenlagen durch Sturm und Unwetter gewidmet. Seit 2021 engagiere ich mich ehrenamtlich für die Meteoleitstelle Hessen. Hier setze ich mein Wissen und meine Erfahrung ein, um die Öffentlichkeit präzise und rechtzeitig über Wetterumschwünge und deren potenzielle Gefahren zu informieren.Mit meiner Arbeit möchte ich nicht nur informieren, sondern auch das Bewusstsein für den… More »

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"