Auf Hoch Stefan folgt Tief Stephanie und bringt wechselhaftes Wetter.

Aktualisierung der Erstmeldung am 23. September 2022 11:24 von Angelo D Alterio

Das Hoch Stefan, welches aktuell in Hessen noch für viel Sonnenschein sorgt, wird in der kommenden Woche von Tief Stephanie abgelöst. Für unser Wetter bedeutet dies nichts Gutes, denn es wird zunehmend wechselhaft, vor allem im Süden von Hessen können teils ergiebige Regenmengen zusammenkommen.

Screenshot 2 11
Luftdruckverteilung in der neuen Woche über Deutschland

Die Luftdruckkarte deutet die Wetteränderung über Deutschland an. Das wetterbestimmende Hoch schwächt sich immer mehr ab und ein Tief über Skandinavien macht sich über Deutschland breit. Dabei ändert sich die Strömung auf südwest. Somit wird es in den Nächten nicht mehr so kalt, jedoch steigt die Gefahr von teils kräftigen Schauern und Gewittern. Auch wird es zunehmen nass, mit teils Regenmengen über 50 Litern in 10 Tagen, so rechnet das ECMWF Wettermodell derzeit.

Screenshot 1 15
Regenmengen über Hessen in den kommenden 10 Tagen

Die Regenmengenkarte zeigt vor allem im Rhein-Main-Gebiet und in Südhessen teils ergiebige Niederschläge, welche sich im Bereich von 30 bis lokal 60 Liter bewegen. In Nordhessen sind die Regenmengen deutlich weniger.

Zum Wochenende bleibe die Temperaturen zunächst bei 17 bis 19 Grad, die Wolken werden aber deutlich mehr, somit lässt sich die Sonne nur noch selten blicken. Am Montag folgt eine Kaltfront, ausgehend vom Tief Stéphanie, welche die Temperaturen deutlich absinken lässt.

Bis zum kommenden Mittwoch sind tagsüber nur noch 11 bis maximal 13 Grad vorhergesagt. Wie schon oben im Text geschrieben ,werden die Nächte jedoch Frostfrei bleiben, da die Temperaturen meist über 8 Grad liegen werden.

Wo bleibt der Altweibersommer?

Nach jetzigem Stand der Wettermodelle fällt der Altweibersommer in diesem Jahr aus. Wenn man bedenkt, dass wir vor weniger als 4 Wochen noch geschwitzt haben, ist der Wetterwechsel recht schnell vollzogen worden. Es wird im Trend in den kommenden 14 Tagen wieder etwas wärmer, aber viel ist von den Temperaturen her nicht mehr zu erwarten.

Screenshot 3 6
Wetter-Prognose 14 Tage für Mittelhessen

Fazit: Das Wetter gestaltet sich ab der neuen Woche sehr herbstlich. Immer wieder Regen und Wind, dazu kühle Temperaturen. Die Heizung wird wohl in vielen Haushalten an bleiben müssen.