Der Herbst steht vor der Türe, es wird deutlich kühler in Hessen

Aktualisierung der Erstmeldung am 15. September 2022 9:07 von Angelo D Alterio

Die letzten 24 Stunden brachten in Hessen teils unwetterartige Regenmengen. Lokal wurden über 50 Liter gemessen. Schwerpunkt der Regenfälle lagen im Rhein Main Gebiet und in Mittelhessen. Einige Unwetterschäden mussten von der Feuerwehr behoben werden. Auch gab es Verletzte, nachdem ein Blitz in einen Klettergarten im Hochtaunuskreis eingeschlagen ist. Die großen Regenmengen sind nun vorbei, doch die Wetterlage wird deutlich kühler. Nachts sind teils einstellige Werte zu erwarten, tagsüber kaum noch 15 Grad. Was uns genau beim Wetter erwartet, erläutern wir im folgenden Bericht.

Tief Queenie und dessen Folgen für Hessen

Screenshot 1 10
Luftdruckverteilung über Europa am Freitag

Deutschland liegt am heutigen Donnerstag weiterhin unter dem Einfluss von Tief Queenie, welches mit seinem Zentrum über der Ostsee liegt. Dabei verschiebt sich die Luftmassengrenze weiter in Richtung Süddeutschland. Des Weiteren schiebt sich eine weitere Kaltfront von Nordwesten über Deutschland und fördert den Zustrom von polaren Luftmassen. Bis zum Wochenende müssen Sie in ganz Deutschland mit herbstlichen Temperaturen rechen, welche kaum noch 15 Grad betragen. In den Alpen sinkt die Schneefallgrenze auf 1500 Meter ab. Ein massiver Wintereinbruch, wie einige Medien suggerieren, wird es aber bis dato nicht geben.

Unbeständiges Wochenende mit Schauern

Das Wochenende wird den Herbst in Hessen einläuten, dabei wird es immer wieder Schauer geben, dazu weht ein kräftiger Wind und die Temperaturen wie schon oben angesprochen werden dazu animieren die Heizung oder den Kaminofen zu aktivieren. Wenn man bedenkt, dass wir vor nicht einmal 4 Wochen noch Temperaturen bis zu 30 Grad hatten, ging der Wetterwechsel nun schnell vonstatten.

bar 1
10 Tage Wettertrend für Mittelhessen

Als Beispiel den Wetter-Trend für die kommenden 10 Tage über Mittelhessen. Der heutige Donnerstag bleibt meist trocken. Hier und da ein paar Schauer und mit Glück ein bisschen Sonne. Ab Freitag geht es weiter in den Keller mit den Temperaturen, sodass wir am Wochenende bei kühlen 13 Grad am Tage und 6 bis 8 Grad in der Nacht ankommen. Dazu immer wieder Regen und Wind.

Vom Hochsommer in den Winter?

Nein, soweit sollten wir bis dato noch nicht denken. Der September und auch der Oktober sind sogenannte Übergangsmonate, welche sich vom Wetter sehr unterschiedlich gestalten können. Wir hatten Oktoberwochen mit teils 25 Grad, aber es gab auch schon Jahre, da ist der erste Schnee bis in die Niederungen gefallen. Deshalb wäre es jetzt mehr als unseriös, den Winter einzuläuten. Die Wetterlage kann sich in den kommenden Wochen schlagartig Winter ändern und vielleicht dürfen wir uns auf einen goldenen Oktober freuen. In den nächsten Tagen heißt es , Pullover aus dem Schrank holen, den Regenschirm bereithalten.

Herbst-Absturz mit Schauern & Alpen-Schnee (1300m). Aktuelle Wind- & Wettervorhersage 15.-22.09.2022
Dieser jetzt folgende markante Herbst-Absturz aus dem Sommer heraus ist nicht nur sehr markant, sondern auch der heftigste seit 14 Jahren. Zuletzt gab es eine solch markante Zäsur um diese Jahreszeit im September 2008! Der Süden hatte gestern noch Wärme und auch heute sind es hier noch mal über 20 Grad. Nach dem Durchzug einer Kaltfront ist die Spätsommer-Wärme Geschichte. Ein paar raue Tage mit Wind und Schauern stehen uns bevor. Phasenweise regnet es auch länger. Die Alpen bekommen den ersten richtigen Schnee. Derweil kühlt es nicht nur bei uns so markant ab, sondern in weiten Teilen Europas. Zusammen mit den kühlen Temperaturen und den verbreiteten Regenfällen wird der Sommer auch aus den Böden kühlend gehen…