Eilmeldungen

Der Tag nach der Sturmflut an der Ostsee

Die Sturmflut an der Ostseeküste ist nicht ohne Folgen geblieben. Durch den Wind und durch das Wasser wurde einiges an der Infrastruktur in Mitleidenschaft gezogen. Zunächst noch mal die Windgeschwindigkeiten. Spitzenböen vom Freitag Orkanböen mit 133 Kilometer pro Stunde am Kap. Arkona auf Rügen, aber ansonsten auch an den Küsten von Nord und Ostsee, teilweise über 100 Kilometer pro Stunde.

Der Tag nach der Sturmflut an der Ostsee 12. April 2024
Die Spuren der Sturmflut bei Sassnitz an der Ostseeküste

Und es gab natürlich auch eine, schwere Sturmflut, diese lag noch etwas über den Prognosen. Den höchsten Wasserstand seit über 100 Jahren wurde in Flensburg erreicht. Einiges ist dort überschwemmt worden. Auch Kiel beispielsweise war betroffen und da lagen die Pegel wie in Flensburg 2.70 über dem Normalstand.

Bei dem Sturm ist gestern am späten Nachmittag auf der Insel Fehmarn außerdem eine 33-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Polizei von Schleswig-Holstein sagt, ein Baum sei umgeknickt und auf ihr Auto gekracht.

Quelle DasDing.de
Sturmflut in Laboe. Augenzeugen Video.

Hier noch ein paar Bild, welche uns aus Sassnitz zugespielt worden sind.

Der Tag nach der Sturmflut an der Ostsee 12. April 2024
Der Tag nach der Sturmflut an der Ostsee 12. April 2024

Welche Gefahren von Wasser ausgehen können, sehen Sie an den beiden oberen Bildern. Geländer wurden aus der Verankerung gerissen. Gehwegplatten liegen getürmt übereinander.

Der Tag nach der Sturmflut an der Ostsee 12. April 2024
Sturmflut an der Küste von Sassnitz.

Dieses Foto wurde während der Sturmflut in Sassnitz aufgenommen. Das Wasser dringt weit über die Kaimauer nach vorn.

Der Tag nach der Sturmflut an der Ostsee 12. April 2024
Sturmflut und deren Auswirkungen in Schleswig

Hier ein weiteres Foto aus Schleswig. Das Wasser ist bis in die Stadt vorgedrungen. Die Straßen direkt an der Küste mussten gesperrt werden.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"