Hessenwetter
Trend

Erst Hitze dann wieder Eiszeit über Hessen?

Aktualisierung der Erstmeldung am 14. Juni 2022 16:19 von Angelo D Alterio

Die Wetterkapriolen scheinen, zumindest was die Rechnungen der Wettermodelle angeht, in die nächste Runde zu gehen. Während zunächst bis zum Wochenende die große Hitze nach Hessen kommt, sehen die Wettermodelle schon sehr bald einen Absturz der Temperaturen in einen Bereich, der eher an Vorfrühling erinnert.

Was da genau in den kommenden Tagen beim Wetter auf uns zukommen kann, erfahren Sie im nun folgenden Bericht. Bevor ich jedoch mit meiner Ausführung beginne, beachten Sie, dass dies eine Prognose und keine Vorhersage ist, da der Zeitraum eine große Bandbreite darstellt. Was wir heute jedoch wissen, dass am Wochenende sehr wahrscheinlich in einigen Regionen die 35 Grad Marke geknackt wird. Die größte Wahrscheinlichkeit hierfür liegt im Rhein-Main-Gebiet.

Wie heiß wird es denn am Wochenende wirklich?

Meteorologen sind keine Hellseher, sondern arbeiten mit Parametern und Wettermodellen ,welche eine Vielzahl von Informationen liefern. Aus diesen vielen Bausteinen wird eine Wettervorhersage erstellt. Die Modelle sind in der letzten Zeit sehr uneinheitlich, was die Vorhersage nicht einfacher macht. Dennoch gibt es einen Trend, welcher für das Wochenende Temperaturen bis zu 35 Grad zeigt. Wobei man klar sagen muss, dass es nicht überall in Hessen gleich heiß wird. Deshalb möchte ich zunächst unser hauseigene Vorhersage, welche über ein Netzwerk privater Wetterstationen über Weatherflow erstellt wird. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass diese Vorhersage durchaus zuverlässige Werte liefert.

Vorhersage der Wetterstation in Altenstadt

Aktuell sieht unsere Vorhersage im Bereich Mittelhessen einen stetigen Anstieg der Temperaturen bis zum kommenden Sonntag. Dabei sind am Mittwoch bei viel Sonnenschein bis zu 29 Grad möglich. Am Donnerstag, der im Übrigen ein Feiertag ist, sieht es ähnlich aus. Sonne von morgens bis abends bei bis zu 28 Grad. Hier und da mal ein paar Wolken, welche jedoch keinen Regen bringen. Das Wochenende da mit 28 bis 35 Grad sehr heiß und weiterhin trocken.

Das ECMWF Modell legt noch eine Schippe drauf.

Bevor wir jetzt weiter ins Detail einsteigen, möchte ich zum Vergleich die aktuelle Modellrechnung des ECMWF einbringen, welche für das Wochenende bis zu 37 Grad sieht. Und dann, kommt das übel, welches ich am Anfang des Beitrags erwähnt habe. Was wir bis jetzt wissen, dass am Sonntag eine Kaltfront auf den Modellen zu sehen ist, welche von Nordwesten nach Südosten zieht. Wahrscheinlich gehen bei einigen jetzt die Alarmglocken an. Hitze, Kaltfront, Unwetter? Ja, wäre möglich aber bis dato noch völlig unsicher.

ECMWF Wettertrend für die kommenden 10 Tage (c) kachelmannwetter.com

Wie man auf dieser Grafik sehen kann, wäre nach jetzigem Stand ein Temperatursturz von sage und schreibe 37 Grad auf 19 Grad möglich. Gut, das passiert nicht an einem Tag, jedoch ist ein Trend zurück in den Vorfrühling vorhanden, wobei ich dieser Rechnung derzeit wenig Glauben schenke. Wie man weiter sehen kann, sind am Sonntag Wind und mögliche Schauer möglich, welche bei Durchzug der Kaltfront entstehen können.

In Kassel von 35 Grad auf 17 Grad

Als weiters Beispiel der Wettertrend für Nordhessen, auch hier zunächst ein heißes Wochenende bei bis zu 35 Grad und dann sieht auch hier das ECMWF Modell einen Absturz der Temperaturen auf mögliche 17 Grad.

Wetter-Trend Kassel in den kommenden 14 Tagen (c) kachelmannwetter.com

Erst Hitze und dann Unwetter am Sonntag?

Die Wahrscheinlichkeit für Gewitter am kommenden Sonntag ist nach jetzigem Stand recht hoch, zumal eine Kaltfront oftmals mit Pauken und Trompeten über die Lande zieht. Aktuell sieht die Modellwelt nahezu über ganz Deutschland Gewitter und mögliche Unwetter am kommenden Sonntag. Gewitter sind grundsätzlich immer schwer einzuschätzen, deshalb lehne ich mich noch nicht so weit aus dem Fenster. Ab Freitag kann man grundsätzlich mehr zu einer möglichen Unwetterlage am Sonntag schreiben. Bis dato sollten wir uns erst einmal auf das schöne und heiße Wetter am langen Wochenende konzentrieren.

Gewittergefahr am kommenden Sonntag über Deutschland

Fazit: Wenn wir jetzt alle Informationen zusammentragen, bleibt zu sagen, dass wir keine beständige Hochsommerlage bekommen werden, jedoch ist wie in jedem Jahr aller Anfang schwer. Die Niederschläge sind derzeit überschaubar, da bis zum Sonntag so gut wie kein Regen vom Himmel fallen wird.

Hat Ihnen mein Beitrag gefallen, dann würde ich mich freuen, wenn dieser zahlreich in den sozialen Medien geteilt wird.

Mehr anzeigen

Angelo D Alterio

Seite 2013 als Medien-Meteorologe an verschiedenen Projekten beteiligt. Mein Spezialgebiet sind Unwetterwarnungen und die Synoptik. Von 2015 bis 2021 war ich unter anderem Gesellschafter bei der Unwetteralarm GmbH.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"