Schlagzeilen

Gewittergefahr am Freitag, hier drohen Starkregen und Hagel

Ein Tief namens Quiara liegt aktuell mit seinem Zentrum über den Brittischen Insel und sorgt für lokal heftige Gewitter mit Unwettergefahr über Deutschland. Dabei ist vor allem der lokale Starkregen in einigen Region gefährlich. Wo Sie heute mit weiteren Gewittern rechnen müssen, lesen Sie im nun folgenden Bericht.

Nutzen Sie unseren Stormtracker und verfolgen Sie alle Gewitter Live an Ihrem Standort

Heute wieder auflebende Gewitter: Zunächst in einem Streifen vom östlichen Bergland bis in den Nordwesten, später auch weiter südwestlich. In Verbindung mit Gewittern lokaler Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, Sturmböen bis 85 km/h und kleinkörniger Hagel. Lokal unwetterartige Entwicklungen mit Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit bzw. um 40 l/qm in mehreren Stunden sowie Hagel um 2 cm und schweren Sturmböen bis 100 km/h ), letztere vor allem im Norden.

Gewittergefahr am Freitag, hier drohen Starkregen und Hagel 29. Mai 2024
Live Wetterwarnungen über Deutschland

Am Samstag zunächst Wetterberuhigung

Am Samstag bevorzugt im Norden und Osten einzelne Schauer oder Gewitter mit Starkregengefahr. Sonst heiter bis wolkig mit längerem Sonnenschein und nur geringe Schauer- und Gewitterneigung. Höchsttemperaturen zwischen 24 und 29 Grad, an der See etwas kühler. Schwacher bis mäßiger Wind um West, im Osten noch meist aus Südost bis Ost.

Am Sonntag neue Kaltfront mit Gewittergefahr

Am Sonntag zieht eine Kaltfront von Westen her auf. Damit nimmt die Schauer- und Gewitterneigung wieder zu. Eine größere Gewitterlage zeichnet sich momentan aber nicht ab und es bleibt wohl bei einzelnen stärkeren Entwicklungen. Im Westen und Nordwesten ist mit der Kaltfront etwas weniger warme Luft eingeflossen und hier ist Gewitterneigung nur gering.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"