Schlagzeilen

Herbststurm am Wochenende, so stürmisch kann es werden.

Wie ich schon in vielen meiner Artikel geschrieben habe, ist das Potenzial für kleine Randtiefs, derzeit recht hoch. Nun haben die Mittelfristmodelle für den Sonntag und auch den Montag ein kleines Sturmtief auf dem Schirm, welches sich über der Nordsee befindet. Dieses Sturmtief wird an der Nordseeküste nach jetzigem Stand schwere Sturmböen bringen. Auch bei uns in Hessen wird man das Randtief zu spüren bekommen.

Herbststurm am Wochenende, so stürmisch kann es werden. 12. April 2024
Ein Randtief wird nach jetzigem Stand ab Samstag über der Nordsee liegen und für stürmische Zeiten sorgen.

Hier sieht man die aktuelle Luftdruckkarte vom kommenden Sonntag, zwischen Großbritannien und den Niederlanden befindet sich ein kleines Sturmtief, welches mit dessen Ausläufer ebenfalls Deutschland erfassen wird. Dabei sind primär an der Nordseeküste mit schweren Sturmböen zu rechnen. Auch im Binnenland kann es vorwiegend in exponierten Lagen zu Sturmböen kommen. Warum auch Windgeschwindigkeiten von weniger als 75 km/h gefährlich werden können, liegt daran, dass viele Bäume durch das milde Wetter nach wie vor im Laub stehen und sind deshalb anfälliger bei Wind, ähnlich funktioniert ein Segel.

Herbststurm am Wochenende, so stürmisch kann es werden. 12. April 2024
Mögliche Spitzenböen am Sonntag über Hessen

So simuliert aktuell das ECMWF Wettermodell die Spitzenböen am Sonntag über Hessen, dabei sind lokal stürmische, oder Sturmböen möglich. In exponierten Lagen kann es auch heftiger zur Sache gehen. Aktuell liegt der Fokus in Nordhessen, dies kann sich in den nächsten 48 Stunden noch ändern. Fakt ist, dass es ab Samstag bis zu Montag heftig winden kann. Weitere Informationen folgen in den nächsten 48 Stunden hier bei der Meteoleitstelle Hessen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"