Schlagzeilen

Hoch Vera sorgt für trockenes Wetter, droht eine neue Dürre?

Viele von uns haben den Sommer 2022 noch in Gedanken, wochenlang gab es in einigen Region von Deutschland kein Tropfen Regen. Die Feuerwehren mussten oftmals zu Wald und Vegetationsbränden ausrücken. Hat das Jahr 2023 recht nass angefangen, bahnt sich aktuell eine neue trockene Phase über Deutschland an. Warum dies so ist, lese Sie im folgenden Bericht zur aktuellen Wetterlage über Deutschland.

Hoch Vera über dem Atlantik und dessen Folgen.

Aktuell liegt ein mächtiges Hoch mit dem Namen Vera über dem Atlantik und blockt somit alle Tiefs, welche dort von Westen nach Deutschland gelangen könnten. Im Umkehrschluss beutet dies für unser Wetter, dass es zwar meist sonnig bleibt, gleichzeitig bleiben die Niederschläge jedoch aus,

Hoch Vera über dem Atlantik, keine Chance für Tiefdruckgebiete.

So sieht derzeit die aktuelle Luftdruckkarte über Europa aus. Während auf dem Mittelmeer noch leichter Tiefdruckeinfluss herrscht, ist in Deutschland durch den massiven Einfluss von Hoch Vera mit keinen signifikanten Wettererscheinungen zu rechnen.

Wann kommt der nächste Regen?

Die Wettermodelle sind sich derzeit einig, dass es zumindest in den nächsten 7 Tagen keine nennenswerten Niederschläge geben wird. Das gilt für Hessen und zum größten Teil für alle anderen Bundesländer.

Droht eine neue Dürre über Deutschland?

So pauschal kann man dies aktuell nicht beurteilen. Um eine Dürre auszulösen, bedarf es mehr trockene Tage. Die Niederschläge der vergangen Monate haben den Grundwasserspiegel wieder deutlich ansteigen lassen.

3. März 2024 Hoch Vera sorgt für trockenes Wetter, droht eine neue Dürre? um 23:38 Uhr

So sieht das ECMWF Wettermodell die aktuelle Niederschlagsmenge über Deutschland in den kommenden 10 Tagen. Außer am Alpenrand ist nicht viel zu erwarten. Dennoch besteht noch kein Grund zu Panik. Irgendwann gibt jedes Hoch den Geist auf.

Waldbrandgefahr steigt an.

Die Waldbrandgefahr wird mit fortschreitender Trockenheit ansteigen. Während aktuell die Brandgefahr meist noch gering ist, wird in den Folgetagen ja nach Örtlichkeit Stufe 4 erreicht. Diese Gefahrenstufe ist jedoch größtenteils selten. Beachten Sie das Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für Grillfeuer – nutzen Sie nur ausgewiesene Grillplätze.

Fazit: In den nächsten 7 Tagen ist aktuell mit keinerlei Unwettern zu rechnen, es bleibt meist sonnig und trocken. Die Temperaturen steigen in den folgenden Tagen wieder an.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"