Panorama

Insekten erwachen früher: ein Segen für unser Ökosystem

Wenn es warm wird, sind Mücken und andere Insekten nicht weit. Warum wir uns darüber aber eigentlich freuen sollten, erklären wir Ihnen in diesem Bericht. Im Übrigen sind die Insekten in diesem Jahr, bedingt durch die milde Wetterlage 4 Wochen früher als im letzten Jahr aktiv.

Während viele Menschen mit gemischten Gefühlen auf das Summen und Surren in der Luft reagieren, gibt es gute Gründe, die fliegenden, krabbelnden und hüpfenden Begleiter des Frühlings zu begrüßen. In diesem Jahr sind Insekten in Deutschland aufgrund der milden Witterungsbedingungen bereits vier Wochen früher aktiv geworden, was signifikante Auswirkungen auf die Umwelt hat.

Die Bienenvölker und die Honigbienen erholten sich in den vergangenen Jahren wieder etwas. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2022 sank in Europa die Anzahl der Bienenvölker innerhalb von dreißig Jahren dennoch um dreizehn Prozent. Westeuropa verzeichnet sogar einen Rückgang von 37 Prozent: Gab es 1990 noch 3,5 Millionen Bienenvölker, waren.

ARD Alpha

Lebenswichtige Bestäuber

Einer der wichtigsten Gründe, warum Insekten unerlässlich für die Natur sind, ist ihre Fähigkeit zur Bestäubung. Über 80 Prozent der wild wachsenden Pflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Ohne sie könnten viele Pflanzen nicht fruchten oder sich vermehren. Dies betrifft auch etwa ein Drittel der weltweiten Lebensmittelproduktion. Die frühzeitige Ankunft der Insekten kann also besonders für lokale Ökosysteme und die Landwirtschaft zahlreiche Vorteile mit sich bringen.

Insekten erwachen früher: ein Segen für unser Ökosystem 23. Juli 2024
Ohne Bienen gäbe es keinen Honig mehr. Viel schlimmer wäre die Tatsache, das ohne Bestäuber viele Obstsorten nicht mehr wachsen würden.

Nahrung für Vögel und andere Tiere

Über ihr Wirken als Bestäuber hinaus, stellen Insekten eine wesentliche Nahrungsquelle für andere Tiere dar. Vögel, Fledermäuse und sogar Fische sind auf Insekten als wesentlichen Teil ihrer Ernährung angewiesen. Mit ihrer vorzeitigen Ankunft im Frühjahr bieten Insekten eine reichhaltige Nahrungsgrundlage für diese Tiere, was zu einer robusten und gesunden Population beiträgt.

Der Bestand und die Artenvielfalt der Insekten geht immer weiter zurück. So vielfältig die Ursachen des Insektensterbens sind, so vielfältig sind auch die möglichen Beiträge, die jede und jeder leisten kann, um unsere kleinen Helfer zu schützen. So etwa die Bepflanzung des eigenen Gartens mit heimischen Pflanzen und die Abschaltung unnötiger Lichtquellen in der Nacht. Denn Insekten, so klein sie auch sind, haben ein enormer Einfluss auf uns und die Umwelt. So gehören zu ihren Aufgaben unter anderem das Bestäuben von Pflanzen und damit auch die Versorgung von uns Menschen, die Erhöhung der Fruchtbarkeit von Böden und die Reinigung unsere Gewässer.

Zersetzungsprozesse fördern

Insekten spielen auch eine essenzielle Rolle bei der Zersetzung von organischem Material, was zum Nährstoffkreislauf der Erde beiträgt. Aasfressende und holz zersetzende Insekten helfen, tote Bäume, Pflanzenreste und Tierleichen abzubauen. So tragen sie dazu bei, dass Nährstoffe zurück in den Boden gelangen und für neues Pflanzenwachstum zur Verfügung stehen.

Früheres Insektenleben als Indikator für Umweltveränderungen

Die frühe Aktivierung von Insekten ist auch ein bedeutender Indikator für Klimaveränderungen. Einige Arten haben sich an höhere Temperaturen angepasst oder neue Lebensräume in Gebieten gefunden, die früher zu kalt für sie waren. Dies hat sowohl positive als auch negative Folgen: Es gibt einerseits neue Chancen für Biodiversität, andererseits können solche Veränderungen auch zu einer Destabilisierung bestehender Ökosysteme führen.

Was können wir tun?

Es ist wichtig zu erkennen, dass Insekten eine fundamentale Rolle in unserem Ökosystem spielen und ihr Vorhandensein ein Zeichen gesunder, funktionierender Umwelt ist. Die Schaffung insektenfreundlicher Habitate in Gärten und städtischen Bereichen und der Kauf von Bio-Produkten, welche den Einsatz von schädlichen Pestiziden minimieren, ist ein effektiver Weg, um zu helfen.

Durch die Förderung einer vielfältigen und reichhaltigen Insektenpopulation sichern wir nicht nur die Bestäubung und Nährstoffkreisläufe, sondern erhalten auch die natürliche Schönheit und das ökologische Gleichgewicht unserer Welt. In diesem Frühling, da wir uns über das vorzeitige Summen und Brummen freuen dürfen, sollten wir uns dieses wertvollen Beitrags der Insekten zu unserem täglichen Leben bewusst sein.

Michael Vonstatten

Willkommen in der Welt der isobaren Wirbel, der mächtigen Jetstreams und der Extremwetterlagen! Mein Name ist Michael Vonstatten und meine Passion für Meteorologie begleitet mich bereits seit meiner frühen Jugend.Mit einem Füllfederhalter in der einen und einem Barometer in der anderen Hand habe ich mein Leben den Launen des Himmels gewidmet. Bereits als Teenager faszinierten mich die tanzenden Schneeflocken eines Blizzard und die elegante Gefahr, die von einem sich nähernden Gewitter ausgeht.Mein Spezialgebiet sind die Extremwetterlagen, und zwar nicht die, die man von der heimischen Couch aus beobachtet, sondern solche, die das europäische Festland erschüttern. Von der gnadenlosen Hitze in… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"