• Home
  • Kaltfront von Tief Philomena zieht über Deutschland
313035356 2335745913244828 2095975652644968717 n

Kaltfront von Tief Philomena zieht über Deutschland

Die Überschrift hört sich spektakulär an. Eine Kaltfront zieht über Deutschland, kennen wir diese doch aus dem Sommer, welche oftmals mit starkem Regen und Sturm einhergeht. Seien Sie beruhigt, diese Kaltfront ist nur halb so wild und auch richtig kalt wird jene nicht machen. Welches Wetter uns in den nächsten Tagen erwartet, lesen Sie im folgenden Bericht. 

Screenshot 1 1
Luftdruckverteilung über Europa am 8. November 2022

Die aktuelle Luftdruckkarte zeigt die momentane Wetterlage über Europa, dabei nimmt ein Tief über dem Nordmeer kurzzeitig Einfluss auf unser Wetter in Deutschland. Zunächst verstärkt sich die Südwestströmung erneut, sodass sehr milde Luftmassen nach Deutschland gelangen, dabei steigen in einigen Region die Temperaturen wiederholt über 15 Grad an.  Gegen Abend nähert sich eine Kaltfront, welche zum Tief PHILOMENA gehört. Diese wird in der ersten Nachthälfte Hessen erreich und in dessen Vorfeld für schauerartigen Regen sorgen, welcher jedoch rasch nach Osten abzieht. Ab dem Nachmittag frischt der Wind vor allem im Bergland auf, dabei werden Böen bis 55 km/h erwartet.

Ab Donnerstag fettes Hochdruckgebiet über Deutschland

Dem Tief geht jedoch schnell die Puste aus und ab Donnerstag macht sich ein fettes Hochdruckgebiet über Mitteleuropa breit. Dieses erstreckt sich von Spanien bis weit in den Osten von Europa.  Somit wird eine ruhige und regenarme Wetterphase eingeleitet. Vor allem in den Frühstunden muss in den nächsten Tagen oftmals mit teils dichtem Nebel gerechnet werden.

Screenshot 2 2
Luftdruckverteilung über Europa ab Donnerstag. Ein mächtiges Hoch macht sich breit und blockt alle Tiefs auf dem Atlantik, somit bleibt es meist trocken in den kommenden Tagen.

Wird es denn auch mal kühler?

Aktuell sieht es so aus, dass es jetzt von Tag zu Tag kühler wird. Der heutige Dienstag wird wohl der vorerst letzte Tag mit Temperaturen über 15 Grad werden. Nachdem die Kaltfront durchgezogen ist, wird es spürbar kühler. Aktuell sehen die Modelle bis zum kommenden Dienstag teils einstellige Höchstwerte. In den Nächten sind vor allem in den Höhenlagen Nachtfröste möglich.

bar
Wettertrend für Osthessen in den kommenden 10 Tagen

Fazit: Alles hat ein Ende auch das sehr milde Wetter. Jedoch ist ein Wintereinbruch nach wie vor weit entfernt. Es ist und bleibt für die Jahreszeit zu mild. 

Aktualisiert am 8. November 2022 8:54 Uhr