Hessenwetter

Keine Hitze mehr in Hessen, neue Schauer und Gewitter.

Die unerträgliche Schwüle in Hessen hat vorerst ein Ende. Aus Nordwesten strömt am Rande eines Tiefs über Skandinavien kühle Meeresluft nach Hessen. Bis in die neue Woche stellt sich wechselhaftes und spürbar kühleres Wetter ein. Am Sonntag zeigen die Wettermodelle neue Schauer und Gewitter. Wie sich die Wetterlage in den kommenden Tagen entwickelt, lesen Sie in diesem Bericht.

Keine Hitze mehr in Hessen, neue Schauer und Gewitter. 22. Juni 2024

So stellt sich die Luftdruckverteilung über Europa am heutigen Samstag dar. An der Südflanke eines Tiefs über Skandinavien strömt kühle Meeresluft aus dem Nordwesten nach Deutschland ein. Bis auf den Alpenrand ist die schwüle Luftmasse überall ausgeräumt. Die Unwettergefahr ist somit in Hessen zunächst gering. Erst am Sonntag zeigt das Icon D2 Wettermodell neue Schauer und Gewitter, welche im Tagesverlauf über Hessen ziehen. Bis zum Montag kühlt es auf 17 bis 19 Grad ab.

Kühle und unbeständige Wetterwoche steht bevor

Die Hitzetage in Hessen sind nun erst einmal Geschichte. In der neuen Woche bleibt es oftmals kühl und es kommt immer wieder zu Regengüssen. Am Sonntag lokale Gewitter inklusive.

Keine Hitze mehr in Hessen, neue Schauer und Gewitter. 22. Juni 2024

Diese Grafik zeigt den aktuellen Wetter-Trend für die nächsten 10 Tage für alle sechs hessischen Regionen. Am Sonntag beginnt die Eiszeit in Hessen, nur als Vergleich zu den letzten Tagen. Die Temperaturen erreichen in den Höchstwerten kaum noch 20 Grad. Dieser Trend wird sich bis Ende August fortsetzen. Eine erneute Hitzewelle ist derzeit nicht in Sicht.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"