Schlagzeilen

Kommt die Eiskälte aus Osteuropa nach Hessen?

Der Dezember steht vor der Türe und die Prognosen über Eiskälte und weiße Weihnachten werden weiterhin in den Medien orakelt. Aktuell steht im Raum, dass es Anfang Dezember zu einem massiven Kälteeinbruch kommen soll. In den einschlägigen Online Magazinen wird von minus 10 bis zu minus 30 Grad gesprochen. Was stimmt denn nun an diesen Aussagen? Welche Wetterlage haben wir in den kommenden Tagen über Hessen zu erwarten? Im Zeichen der Energiekrise kein unwichtiges Thema. Im folgenden Bericht bringen wir Licht ins Dunkle. Zu gleich hoffen wir natürlich, dass die Lichter in Hessen nicht ausgehen.

Hoch Florian und der dicke Nebel

Aktuell liegt Deutschland unter dem Einfluss eines Hochs, welches sich mit seinem Zentrum über dem Nordosten von Europa befindet. Viele von euch werden es bestimmt schon einmal gehört haben. Hochdruckgebiete im Winter bringen oftmals zähen Nebel, der sich meist überhaupt nicht auflöst. So kann es eben sein, dass es den ganzen Tag trübe bleibt. Aktuell haben wir solch eine Wetterlage.

1
Aktuelle Luftdruckverteilung über Europa am Montag.

Zum Sonntag nähert sich das Tief YUKI welches aktuell über den Britischen Inseln liegt. Somit sind am Sonntag und auch am Montag leichte Niederschläge nicht ausgeschlossen. Dieser fällt in Hessen durchweg als Regen. Viel Niederschlag ist jedoch nicht zu erwarten. Die Temperaturen bleiben bis zur Mitte der Woche überwiegend im positiven Bereich. Tagsüber 5 bis 8 Grad und in den Nächten 2 bis 4 Grad. Danach nimmt der Hochdruckeinfluss erneut zu und das Tief YUKI wird komplett zurückgedrängt. Kalte Luft aus Osteuropa strömt, nach Deutschland.

2
Luftdruckverteilung über Europa am Freitag.

Wie kalt wird es denn nun in Hessen?

Die Temperaturen gehen in den kommenden Tagen zurück, diese Tatsache steht außer Frage. Vor allem in Nord und Osthessen wird es in den Nächten oftmals Frost geben. Jedoch ist diese Wetterlage für Anfang Dezember nicht außergewöhnlich. Im Rhein Main Gebiet und auch in Südhessen bleibt es nach jetzigem Stand milder.

3
Temperaturen mit Vorstoß kalter Luftmassen aus dem Osten

Das Hoch über Osteuropa schaufelt kalte Luft in Teile von Deutschland. Inwieweit diese „Kälte“ vorankommt, ist bis dato jedoch noch nicht sicher. Das ECMWF sieht den Vorstoß ausgeprägter als das US Modell GFS. Schneefälle sind jedoch aktuell nicht auf dem Schirm.

bar 3
Temperatur-Trend für Osthessen in den kommenden 10 Tagen

Hier als Beispiel der Trend der Temperaturen für die kommenden 10 Tage für Osthessen. Ab Mittwoch gehen die Temperaturen zurück, sodass mit Frost und Glätte durch überfrierende Nässe zu rechnen ist. Dies gilt vor allem für die Höhenlagen. Nächstes Wochenende wäre nach jetzigem Stand sogar Dauerfrost nicht ausgeschlossen. Im Westen und Süden von Hessen bleibt es aber milder.

Fazit: Ein großer Wintereinbruch mit eisiger Kälte steht derzeit nicht zur Debatte. Nebel und trübes Wetter erwartet uns in den kommenden Tagen. Nacht oftmals Frost. Eben ein ganz normaler Dezember. Weiße Weihnachten bleibt weiterhin ein Thema, aber zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Diskussionsthema.

Aktualisiert am 26. November 2022 9:22 Uhr

Mehr anzeigen

Angelo D Alterio

Seit dem Jahr 2013 beschäftige ich mich mit dem Thema Meteorologie. 2015 wurde die Unwetteralarm Schweiz GmbH gegründet. Bis ins Jahr 2021 war ich dort verantwortlicher Gesellschafter und Chef-Meteorologe. Nach meinem Ausstieg wurde die Meteoleitstelle Hessen ins Leben gerufen. Meine Spezialgebiete sind Unwetterwarnungen und die Synoptik. Weiterhin findet man mich auf Mastodon, Facebook, Twitter und Instagram.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: