Schlagzeilen

Markante Kaltfront bringt bis in tiefe Lagen Schnee und Glätte. Wo wird Wintersport möglich?

Die Wettermodelle pendeln sich derzeit auf einen Wintereinbruch ein, welcher auch in Hessen zum Tragen kommen wird. Dafür verantwortlich ist eine markante Kaltfront, welche am Freitag über Deutschland ziehen wird und die Schneefallgrenze bis in tiefe Lagen sinken lässt. Wo am Wochenende Wintersport möglich sein wird und wie viel Schnee überhaupt vom Himmel fallen kann, erfahren Sie in diesem Bericht.

So könnte es am Wochenende in weiten Teilen von Hessen aussehen. Dicke Schneeflocken fallen vom Himmel. Primär in den Höhenlagen ist mit Schneeglätte zu rechnen.

Es wird sich was tun im Hinblick auf Winterwetter und Schnee, dafür verantwortlich ist eine markante Kaltfront, welche am Freitag über Deutschland ziehen wird und die Temperaturen mit einer Nordströmung erneut in den Keller drückt. Bevor es jedoch soweit sein wird, zieht zunächst eine Warmfront über das Land und wird die Temperaturen am Donnerstag kurzzeitig über 10 Grad ansteigen lassen.

Was sagen die Wettermodelle zum Thema Kälte und Schnee?

Zunächst war die Wetterlage sehr unterschiedlich in der Berechnung der Wettermodelle, das Europäische Wettermodelle beharrte eine längere Zeit auf den Fortbestand der milden Wetterlage mit einer westlichen Strömung. Das US-Modell GFS spekulierte schon längere Zeit mit einem möglichen Wintereinbruch. In der Regel hängt sich das GFS an die Rechnungen des ECMWF an, in diesem Fall war es jedoch anders. Auch das europäische Modell sieht nun eine winterliche Phase mit Eis und Schnee in Hessen.

2. März 2024 Markante Kaltfront bringt bis in tiefe Lagen Schnee und Glätte. Wo wird Wintersport möglich? um 2:12 Uhr
ECMWF Modell mit den aktuellen Neuschneemengen über Deutschland

Diese Karte zeigt die aktuellen Rechnungen des ECMWF mit den derzeit im Lauf angezeigten Schneehöhen binnen der nächsten 5 Tage über Deutschland. Wie Sie sehen können, ist da einiges im Anmarsch. Auch bei uns in Hessen sind primär in den Höhenlagen der Rhön, Hochtaunus, dem Upland und im Spessart mit winterlichen Straßenverhältnissen zu rechen.

Nach dem kurzen Mildeinschub zum Donnerstag und Sturm im Norden, zieht am Freitag eine Kaltfront bis zu den Alpen. Dahinter dreht die Strömung auf Nord und es stellt sich das erste winterliche Wochenende in weiten Teilen des Landes ein.

Kachelmannwetter
2. März 2024 Markante Kaltfront bringt bis in tiefe Lagen Schnee und Glätte. Wo wird Wintersport möglich? um 2:12 Uhr
Neuschneemengen laut dem US-Modell GFS in den nächsten 5 Tagen

Ebenfalls bleibt das US-Modell bei seiner winterlichen Phase mit Schneefall bis ins Flachland. Die Rechnungen beider Modelle sind fast identisch und somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese eintrifft, recht hoch. Jetzt kommen wir zu einem kleinen “ABER” Da es scheint ist nach jetzigem Stand recht sicher, ober der Schnee bis in tiefe Lagen liegenbleibt ist jedoch noch sehr unsicher. In den Höhenlagen wird sich eine Schneedecke bilden, welche Ihnen die Möglichkeit von Wintersport geben wird. Wenn, wir weiter in die Zukunft schauen wird es jedoch schon wieder milder und der Schnee wird mit aller Wahrscheinlichkeit wieder schmelzen.

Fazit: Zum Wochenende erwartet uns in Hessen das erste winterliche Wochenende mit Schnee und Glätte. Sollten Sie noch keine Winterreifen auf ihrem Fahrzeug haben, wird es Zeit diese zu wechseln.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"