Schlagzeilen

Winterwetter in Hessen, am Wochenende strenger Frost bis –10 Grad

Der Winter hat in Hessen Einzug gehalten und so, wie es derzeit ausschaut, wird dieser noch eine Weile erhalten bleiben. Das milde Wetter vom Oktober ist mittlerweile Geschichte. Zum Wochenende kann es überall in Hessen richtig kalt werden. Bis zu –10 Grad zeigen einige Wettermodelle derzeit an. Dazu gesellen sich primär am Mittwoch weitere Schneeschauer, welche die Schneedecke in den hessischen Mittelgebirgen um ein paar Zentimeter ansteigen lässt. Die Wetterlage bleibt nach dem Willen der Modelle bis weit in die nächste Woche kalt, so wie es sich für Anfang Dezember gehört.

Wie kalt wird es am Wochenende in Hessen?

Aktuell gibt es zwei Varianten, welche die zwei großen Modelle auf dem Plan haben. Das ECMWF sieht derzeit eher eine trockene Wetterlage mit strengem Frost in den Nächten.

2. März 2024 Winterwetter in Hessen, am Wochenende strenger Frost bis –10 Grad um 1:01 Uhr
Frostkarte ECMWF für das nächste Wochenende in Hessen

Diese Karte zeigt die Temperaturen für den kommenden Samstag in der Nacht. Wie Sie sehen können, wird es mitunter richtig kalt werden. Je nach Region sinken die Werte auf -6 bis örtlich -10 Grad ab. In diesem Fall spricht man in der Meteorologie von einer strengen Frostlage. Das GFS sieht derzeit eher einen milden Verlauf bei maximal –5 Grad, dafür jedoch mit einer neuen Packung an Schnee. Welches Modell bis zum Wochenende die Nase vorn haben wird, das entscheidet sich spätestens in den nächsten zwei Tagen.

2. März 2024 Winterwetter in Hessen, am Wochenende strenger Frost bis –10 Grad um 1:01 Uhr
GFS Modell mit den Neuschneemengen in Hessen in den nächsten 10 Tagen.

Wie schon oben im Text angesprochen hat das US-Modell GFS weniger Frost, aber dafür mehr Schnee auf Lager. Die Neuschneemengen werden für die nächsten 10 Tage sehr üppig berechnet. Gute 20 cm wären in den Höhenlagen möglich. Dies ist aber wie schon geschrieben alles noch sehr unklar.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"