Schlagzeilen

Neue Woche, neue Hitze über Hessen. Hoch Piet heizt ein.

Die neue Wetterwoche beschert Hessen ein neues Hoch, welches bis zum Freitag hochsommerliche Temperaturen bringen wird. Es bleibt durchweg trocken und mit 28 bis 32 Grad hochsommerlich heiß. Erst zum Ende der Woche könnte sich was tun beim Wetter. Einige Modelle zeigen mögliche Gewitter, welche von Westen nach Osten ziehen. Dies ist bis jetzt jedoch nur Glaskugel-Wetter und muss in den kommenden Tagen konkretisiert werden.

Hoch Piet und die nächste Phase des Sommers

Wie schon eingangs erwähnt, hat sich über Deutschland ein neues Hoch breit gemacht, welches uns in Hessen in den kommenden Tagen meist ruhiges und hochsommerliches Wetter bringen wird. Sonnenschein von morgens bis Abends, dabei bekommt man kaum eine Wolke am Himmel zu sehen. Die Temperaturen steigen glücklicherweise in keinen extremen Bereich. Je nach Region sind 28 bis maximal 33 Grad zu erwarten.

Neue Woche, neue Hitze über Hessen. Hoch Piet heizt ein. 18. Juni 2024
Luftdruckverteilung über Mitteleuropa am Montag

Wie Sie auf der Luftdruckkarte erkennen können, zieht sich das Hoch wie ein Schlauch vom Atlantik über Frankreich bis nach Deutschland. Die Tiefdruckgebiete wurden quasi abgeschnitten. Somit bleibt das Wetter entspannt, zumindest was mögliche Unwetter angeht. Die Dürre, welche derzeit im Land herrscht, geht somit in die nächste Phase. Während es im Süden von Deutschland in den letzten Tagen ausreichend Regen gegeben hat, bleiben wir in Hessen weiterhin im Tal der Tränen. Unsere Vegetation leidet sehr und bis dato ist weiterhin keine Entspannung in Sicht.

Neue Woche, neue Hitze über Hessen. Hoch Piet heizt ein. 18. Juni 2024
Starkregen am 20.August 2022 in 84095 Furth

Von solchen vollen Bächen, wie hier im Süden von Bayern, können wir in Hessen nur träumen. Dies war das Ergebnis von heftigem Starkregen. Die Wiesen sind grün und saftig, wie man auf dem Foto noch erkennen kann.

Neue Woche, neue Hitze über Hessen. Hoch Piet heizt ein. 18. Juni 2024
Der Rhein bei Bingen (c) Rudolf Zentgraf

Dieses Luftbild zeigt den Rhein bei Bingen, besser hätte man die aktuelle Situation der Dürre vor allem im Westen und in der Mitte des Landes nicht einfangen können. Der Pegel sinkt stetig und viele Schiffe können deshalb nur noch mit halber Beladung fahren.

Wie geht es weiter mit dem Wetter über Hessen?

Neue Woche, neue Hitze über Hessen. Hoch Piet heizt ein. 18. Juni 2024
Wetter-Trend Rhein Main für die kommenden 10 Tage

Der Wetter-Trend Rhein Main zeigt, dass sich die ganze Woche nicht viel tun wird, außer dass es weiterhin trocken und heiß bleibt. Erst zum Samstag könnte eine Kaltfront für Abkühlung sorgen. Die Sonne scheint meist 10 bis 12 Stunden am Tag. Die Temperaturen wie schon oben im Text erwähnt 28 bis 32 Grad. In den Nächten teils tropische Werte bis 20 Grad.

Der Sommer bei uns in NRW und auch in Hessen ist heiß: So heiß, dass auch unsere Flüsse und Seen austrocknen und so gut wie überall Niedrigwasser herrscht. Erst vor wenigen Tagen erreichte der Rhein bei Emmerich einen Pegelstand von Null. Für Wirtschaft und Natur ist das eine Katastrophe.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"