Eilmeldungen

Schnee ohne Ende im Süden von Deutschland, so sieht es dort aktuell aus.

Ein Tief brachte in den vergangenen 12 Stunden im Süden von Deutschland einiges an Schnee. Teils sind bis zu 40 cm Neuschnee gefallen. In einigen Landkreisen herrscht Ausnahmezustand. Der Bayerische Rundfunk hat zum Schneechaos einen Live-Ticker eingerichtet, über diesen erfahren Sie alle wichtigen Informationen über den Straßenzustand. Flugausfälle und Ausfälle im Schienenverkehr.

Starke Schneefälle legen den Süden Bayerns lahm: Der Zug- und Flugverkehr in München ist eingestellt. Auf den Straßen kommt es zu vielen Unfällen, auf den Autobahnen zu langen Staus. Die Polizei von Oberbayern Süd ruft zum Daheimbleiben auf.

Unsere Wettermelder, welche in den besagten Gebieten wohnen, haben uns fleißig Bilder geschickt, damit wir uns in Hessen überhaupt vorstellen können, welche Massen an Schnee dort derzeit auf den Straßen und Feldern liegen. Die Polizei ist in Niederbayern durch die anhaltenden Schneefälle zu rund 350 witterungsbedingten Einsätzen ausgerückt. Wie die Beamten mitteilten, kam es seit dem Freitagabend zu zahlreichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen.

Teils extremer Schneefall im Süden von Deutschland.
3. März 2024 Schnee ohne Ende im Süden von Deutschland, so sieht es dort aktuell aus. um 23:10 Uhr
Kleinwalsertal in Bayern
3. März 2024 Schnee ohne Ende im Süden von Deutschland, so sieht es dort aktuell aus. um 23:10 Uhr
3. März 2024 Schnee ohne Ende im Süden von Deutschland, so sieht es dort aktuell aus. um 23:10 Uhr
Schneeberge im Allgäu
3. März 2024 Schnee ohne Ende im Süden von Deutschland, so sieht es dort aktuell aus. um 23:10 Uhr

Auch im Zugverkehr kommt es in Bayern derzeit zu starken Einschränkungen. Der Hauptbahnhof in München könne nicht angefahren werden, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Unter anderem im Großraum München sei der Fernverkehr aktuell eingestellt. Ferner fielen die Verbindungen von der bayerischen Landeshauptstadt nach Salzburg, Innsbruck, Nürnberg, Stuttgart und Lindau aus. In Ulm und in München mussten Fahrgäste in Zügen übernachten.

3. März 2024 Schnee ohne Ende im Süden von Deutschland, so sieht es dort aktuell aus. um 23:10 Uhr
Warnwetter für Süddeutschland. Starke Schneefälle führen zu einem Chaos.

Seit Freitag, von den Alpen, über das südliche Vorland, bis ins südliche Niederbayern, verbreitet 20 – 40 cm Neuschnee. In den rund 12 Stunden, bis zum Ende des Schneefalls am Samstagabend, hier großflächig noch einmal um 10, in Nordstaulagen bis 20 cm Schneezuwachs. Weiter nördlich kaum über 5, nördlich und westlich der Frankenalb kaum über 2 cm. In der Nacht zum Sonntag und in den Morgenstunden vereinzelt noch ein paar Flocken. Dadurch, sowie durch überfrierende Nässe, vielerorts weiterhin Glätte. In den Kammlagen der Mittelgebirge und Alpen z. T. Schneeverwehungen und erhebliche Lawinengefahr.

Quelle Deutscher Wetterdienst

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"