Schlagzeilen

So groß sind die Chancen auf arktische Kälte in Deutschland

Thema des Tages: Trotz Köder-Überschriften über sibirische Kälte, zeige ich, es bleibt mild in Hessen! Ignoriert das aufgebauschte “minus 15 Grad” Gerücht. Hochdruck über Europa sorgt für maximal 16 Grad – arktische Luft ist eine Fata Morgana. Klicken Sie weg von Panikmache, hier sind die wahren Wetterfakten!

Bevor wir überhaupt in die Materie der aktuellen Wetterlage einsteigen, muss ich mich auch in diesem Fall für mein „Kopfkino“ mit der arktischen Kälte entschuldigen. Doch dieser Satz geht mir nicht mehr aus dem Sinn. Einige von Ihnen haben in den vergangenen Tagen ähnliche Überschriften im Internet gelesen und wahrscheinlich mit Aufmerksamkeit kräftig diese Artikel angeklickt. Im Prinzip spricht nichts dagegen, denn die Neugier des Menschen ist unersättlich. Zumal es derzeit nicht wirklich nach einem Wetterwechsel in Richtung „arktische Kälte“ ausschaut. Aber warum werden solche Artikel denn überhaupt ins Netz gesetzt?

Nun, wie ich schon eingangs erwähnt habe, die Neugier ist im menschlichen Gehirn sehr ausgeprägt, dabei ist eine Überschrift der große Faktor, wo unser Gehirn entscheidet, ob ich in Versuchung komme diesen anzuklicken oder eben nicht. Die Wetterlage über Deutschland ist für uns Meteorologen derzeit alles andere als spannend, oftmals muss man sich intensiv überlegen, was man den Leserinnen und Leser überhaupt noch präsentieren kann, was nicht unbedingt schon durchgekaut ist.

Deswegen sucht man nach Kleinigkeiten und nutzt diese, um die Aufmerksamkeit der Leser erneut zu gewinnen. Einerseits bringt es dem Ersteller Aufmerksamkeit und Klicks, andererseits, sprich bei denen, die es mit voller Euphorie lesen, eher Frust. In den allermeisten Fällen bieten diese Artikel wenig Fakten und berufen sich auf verschiedene selbst ernannte Wetterexperten.

Ich möchte Ihnen aus diesem Grund die aktuellen Fakten zur Wetterlage in der neuen Woche darlegen, wenn Sie meine Artikel schon des Öfteren gelesen haben, wissen Sie, dass ich immer beide Seiten der Medaille erwähne. Ich kann Ihnen in diesem Fall versprechen, dass es zumindest für unser Bundesland Hessen aktuell nur eine Variante geben wird und diese ist definitiv nicht die „arktische Kälte“ mit bis zu –15 Grad. Vielleicht wurde das Minuszeichen fehlerhaft eingebaut.

So groß sind die Chancen auf arktische Kälte in Deutschland 19. Juli 2024
Luftdruckverteilung über Europa am kommenden Samstag dem 16 März 2024

Ich bin jetzt einfach dreist und präsentiere Ihnen die Luftdruckkarte des ECMWF Wettermodell für den kommenden Samstag. Nach jetzigem Stand wird der Hochdruckeinfluss über Europa in der neuen Woche wieder zunehmen. Wir würden somit zwischen Tiefdruckgebieten über dem Atlantik und dem Nordmeer liegen, welche primär den Norden des Landes erreichen und einem Hoch über dem Mittelmeer, welches sehr wahrscheinlich unser Wetter in Hessen bestimmen wird. Dabei kommt es zu einer südwestlichen Strömung und wer in der Schule aufgepasst hat, wird rasch feststellen, dass dort niemals arktische Kaltluft hervorgeht. Das Gegenteil wird der Fall sein, es wird sich eine milde Wetterlage einstellen, die Unterumstände wechselhaft wird.

So groß sind die Chancen auf arktische Kälte in Deutschland 19. Juli 2024
Temperaturen am kommenden Samstag laut ECMWF

Zu dieser Luftdruckkarte präsentiere ich Ihnen die Temperaturkarte. Dies bestätigt meine Aussagen über die südwestliche Strömung, denn die Temperaturen steigen in der neuen Woche mitunter bis auf 16 Grad an. Aber, dies gilt vornehmlich für den Südwesten und die Mitte des Landes. An der Nord und Ostsee wird es nach jetzigem Stand kühler bleiben.

So groß sind die Chancen auf arktische Kälte in Deutschland 19. Juli 2024
Temperatur-Trend Stuttgart in den kommenden 14 Tagen.

Damit Sie den Verlauf der Temperaturen noch besser erkennen können, habe ich noch mehr Fakten, welche gegen einen arktischen Kälteeinbruch sprechen. Diese Kurve zeigt der Verlauf der neuen Woche im Raum Stuttgart. Es wird wie schon oben im Text verkündet wieder milder, aber zugleich auch unbeständiger, mit neuen Regengüssen. Temperaturen bis zu 15 Grad stehen derzeit zur Debatte, jedoch im positiven Bereich.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"