Schlagzeilen

So warm war es am Freitag in Deutschland.

Ein Hauch von Frühling mitten im Winter, der gestrige Freitag war vorerst der Höhepunkt der warmen Werte für Mitte Februar. In den kommenden Tagen wird es in ganz Deutschland wieder kühler, aber mit Winterwetter haben die Temperaturen weiterhin nicht viel zu tun. Wir schauen auf die Spitzenwerte vom gestrigen Freitag und Sie werden erstaunt sein, wie hoch das Thermometer gestiegen ist. Vorab kann ich Ihnen mitteilen, dass Hessen im guten Mittelfeld liegt, aber unangefochtener Spitzenreiter ist Bayern. Ich zeige Ihnen ein paar Werte der offiziellen Messtationen des Deutschen Wetterdienstes.

In Frankfurt am Main wurde am Freitag exakt um 15.00 Uhr 15,6 Grad gemessen. Das ist für diese Jahreszeit eine reife Leistung. Am kühlsten war es auf der Wasserkuppe mit 10, 8 Grad. Eigentlich sollten dort um diese Jahreszeit Minustemperaturen herrschen und Schnee liegen.

So warm war es am Freitag in Deutschland. 12. April 2024
Spitzenwerte am Freitag in Frankfurt am Main. 15,6 Grad um 15 Uhr

Kommen wir nun zu dem Spitzenreiter der Temperaturen, der Gewinner ist mit 18,9 Grad Lenggries. Lenggries ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Der Luftkurort ist flächenmäßig die größte kreisangehörige Gemeinde Bayerns. In Geretsried, ebenfalls im Landkreis Bad Tölz wurden 17,5 Grad gemessen.

So warm war es am Freitag in Deutschland. 12. April 2024
Spitzenwerte von 18,9 Grad in Lenggries im Landkreis Bad Tölz

Bleibt es jetzt so mild in Hessen? Oder besteht eine Chance auf Abkühlung?

Am Sonntag erwartet die Hessinnen und Hessen anfangs meist wolkiges, teils nebliges Wetter, das jedoch niederschlagsfrei bleibt. Gegen Mittag sollten sich die Bewohner auf eine Zunahme der Bewölkung einstellen, die von Nordwesten her einsetzt und im weiteren Verlauf des Tages südostwärts ausgedehnten Regen mit sich bringt. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 9 bis 13 Grad, während es in den höheren Lagen bei etwa 6 Grad bleibt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Richtungen Süd bis Südwest.

In der Nacht zum Montag bleibt es bedeckt und regnerisch, wobei der Regen im Laufe der Nacht nach Südosten abzieht und gelegentlich leichter Sprühregen folgt. Die Temperaturen fallen auf 7 bis 4 Grad, in den Hochlagen auf bis zu 2 Grad.

Der Montag zeigt sich stark bewölkt, und es wird zeitweise mit Schauern gerechnet. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 7 und 12 Grad, in den höheren Lagen um 4 Grad. Der Wind weht mäßig aus West bis Nordwest. Die Nacht zum Dienstag präsentiert sich ebenfalls stark bewölkt mit einigen Regenschauern; die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 5 und 1 Grad.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"