• Home
  • Tief Frieda sorgt für Schauer und Gewitter über Hessen.
Schauer und Gewitter über Hessen am Freitag

Tief Frieda sorgt für Schauer und Gewitter über Hessen.

Eine Überschrift der Hoffnung? Bringt uns das kleine Höhentief über Frankreich endlich den ersehnten Regen nach Hessen und dämmt somit die Waldbrandgefahr zumindest ein bisschen ein? Lesen Sie den nun folgenden Artikel mit Aufmerksamkeit. Zwischen Hochs und einem kleinen Tief steht schon bald die Hitze erneut der Türe.

Das Hoch Mika und das Höhentief Frieda

Aktuell befindet sich Hessen unter dem Einfluss eines Hochs mit dem Namen MIKA, welches sich aktuell über dem Nordmeer befindet. Dieses Hoch wird heute tagsüber unser Wetter bestimmen, dabei steigen die Temperaturen auf 25 bis maximal 30 Grad. Heute Abend und in der Nacht um Freitag kommt ein wenig Spannung in die Wetterlage, die Spannung bezieht sich jedoch nur auf eine Frage, kann uns das kleine Höhentief über Frankreich ein bisschen die Trockenheit rauben?

Screenshot 1 13
Großwetterlage über Europa mit dem derzeit wetterbestimmenden Hoch Mika über dem Nordmeer. In der Nacht schwächt sich der Hochdruckeinfluss ab und das kleine Höhentief über Frankreich erreicht mit seinen Ausläufern, Deutschland.

Wir haben derzeit 2 Hochs und ein kleines Tief, welche interessant für unser Wetter in Hessen sind. Zunächst dominiert noch das Hoch Mika, bevor am Abend die Ausläufer des Höhentiefs Frieda von Frankreich auf Deutschland übergreifen und schon in der Nacht erste Schauer und Gewitter im Südwesten des Landes bringen. Nun möchte ich nicht unnötig Hoffnung schüren, denn das nächste Hoch steht schon bereit und wird ab Samstag erneut Hitze und Trockenheit nach Hessen bringen, dazu aber später.

Kommt endlich Regen? Kann uns Frieda helfen?

Eine großartige Entspannung wird es sehr wahrscheinlich nicht geben, zumal keine flächendeckenden Niederschläge derzeit in der Berechnung sind. Wie das halt immer bei den Wettermodellen ist, gehen die Meinungen nach wie vor auseinander. Schauen wir uns dazu die aktuellen Regenmengen der nächsten 3 Tage an, welches das ECMWF Modell auf dem Schirm hat. Derzeit sieht es so aus, dass vor allem in Mittelhessen nennenswerter Niederschlag erwartet wird. Immerhin mit einer Berechnung von 10 bis lokal 20 Liter.

Screenshot 2 13
Zusammengefasste Niederschläge über Hessen in den kommenden 48 Stunden

Im Süden und im Norden von Hessen sieht es leider nicht so gut aus, hier zeigt das Wettermodell nur wenige Anzeichen für Niederschlag, der einer Erwähnung wert wäre. Die Waldbrandgefahr könnte zumindest ein wenig gemildert werden, wenn auch nicht von langer Dauer, denn das nächste Hoch steht schon in den Startlöchern und sorgt ab dem Wochenende für neue Hitze am Himmel über Hessen.

de model de 310 1 modsuihd 2022072800 26 43 155
Signifikantes Wetter über Hessen am Freitagmorgen. Es zeigt vor allem über Mittelhessen kräftige Schauer und lokale Gewitter.

Hitze ohne Ende ab Sonntag?

Schaut man sich den neusten Wetter-Trend für die kommenden 14 Tage an, kann es einem schon wieder angst und bange werden. Hier als Beispiel Frankfurt am Main. Schon am Sonntag steigen die Werte wieder auf 29 bis 30 Grad an. Nach einem minimalen Durchhänger am Montag werden für den Mittwoch satte 37 Grad vorausgesagt, da die Bandbreite jedoch noch recht hoch ist, kann dies natürlich auch noch ein paar Grad nach unter, aber auch im schlimmsten Fall nach oben korrigiert werden.

Screenshot 3 8
14 Tage Trend beim Wetter Beispiel Frankfurt am Main.

Wetter-Fahrplan für die Nacht zum Freitag und am Freitag

In der Nacht zum Freitag von Südwesten dichte Bewölkung und im Verlauf schauerartiger Regen, teils gewittrig durchsetzt, mit lokalem Starkregen, teils auch mehrstündig. Am Freitag im Tagesverlauf Bildung von Schauern oder auch Gewittern mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen. Lokal eng begrenzt, Unwetter durch heftigen Starkregen nicht ausgeschlossen.

Aktualisiert am 28. Juli 2022 9:28 Uhr