Screenshot 1 15
Hessenwetter

Tief Ulrike: Kaltfront zieht über Hessen. Gewitter und Starkregen inklusive.

Aktualisiert am 30. Juni 2022 15:17 Uhr

Nach einem sehr warmen bis heißen Tag über Hessen, bilden sich vor allem gegen Nachmittag die ersten teils kräftigen Gewitter, welche mit Starkregen und Sturmböen einhergehen. Ab der ersten Nachthälfte zieht die Kaltfront von Tief Ulrike über Hessen und sorgt für weitere, teils unwetterartige Gewitter und Starkregen. Wo es besonders brisant wird, erläutern wir im aktuellen Bericht.

hessen2 1
Markante Wetterlage in der Nacht zum Freitag.

Zunächst bilden sich am Nachmittag bis in den Abend hinein lokale Schauer und Gewitter, welche vor allem im Norden und der Mitte des Landes auftreten können, dabei sind Starkregen und Sturmböen in Gewitternähe nicht ausgeschlossen. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass diese Cluster nicht flächendeckend auftreten werden.Im Nowcast könnt ihr die aktuelle Wetterlage über diesen Link oder über unsere App abrufen.

Kaltfrontdurchgang in der Nacht zum Freitag.

In der Nacht überquert eine Kaltfront von Südwesten in Richtung Nordosten, dabei sind im Vorfeld erneut Starkregen plus Gewitter möglich. Hinter der Kaltfront folgen weitere Niederschläge. Insgesamt wird auf die Fläche nicht all Zuviel Regen fallen, aber lokale Ereignisse mit Mengen über 25 Liter sind denkbar. Dazu sind unmittelbar beim Frontdurchgang Böen bis 80 km/h nicht ausgeschlossen.

Dies ist eine Information auf eine markante Wetterlage am Abend und in der Nacht zum Freitag. Gültig für Hessen.

Angelo D Alterio
Seit dem Jahr 2013 beschäftige ich mich mit dem Thema Meteorologie. 2015 wurde die Unwetteralarm Schweiz GmbH gegründet. Bis ins Jahr 2021 war ich dort verantwortlicher Gesellschafter. Nach meinem Ausstieg wurde die Meteoleitstelle Hessen  ins Leben gerufen. Meine Spezialgebiete sind Unwetterwarnungen und die Synoptik. Weiterhin findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.