• Home
  • Trockenheit und Waldbrandgefahr weiter ein Thema in Hessen
Dürre und Trockenheit geht weiter über Hessen

Trockenheit und Waldbrandgefahr weiter ein Thema in Hessen

Der große Regen über Hessen bleibt weiterhin ein Wunschtraum vieler Bürger im schönen Hessenland. Die Wettermodelle sehen weiterhin keine ausreichenden Niederschläge, welche die Waldbrandgefahr und vor allem die Dürre über Hessen zumindest ein bisschen lindert. Die Kaltfront vom vergangenen Dienstag hat zumindest die Temperaturen ein bisschen zurückgehen lassen, doch schon am Wochenende steigen die Temperaturen wieder über 30 Grad.

Erst Abkühlung, dann wieder Hitze

Eine weitere Kaltfront ausgehend von einem Tief mit dem Namen Daniela, welches sich derzeit über Skandinavien befindet, wird spürbar kühlere Luft nach Hessen geweht, dies ist jedoch nicht von langer Dauer. Das Hoch MIKA mach sich vor allem im Süden des Landes bemerkbar und treibt die Temperaturen zum Wochenende wieder über die 30 Grad Marke.

Screenshot 1 12
Luftdruckverteilung über Europa am heutigen Dienstag. Das Tief Daniela liegt derzeit über Skandinavien und zieht mit einer weiteren Kaltfront über Hessen. Ab Mittwoch dominiert zunehmend das Hoch MIKA, welches erneut zu steigenden Temperaturen führt.

Das Wetter über Hessen, wie geht es weiter?

Nun, eine großartige Wetteränderung wird es nach wie vor nicht geben. Am heutigen Dienstag kann es hier und da noch einmal ein paar Schauer geben, welches aber die Seltenheit bleiben. Am Mittwoch stellt sich unter zunehmenden Hochdruckeinfluss stabiles Sommerwetter ein. Wie sich die Temperaturen dabei entwickeln, dass schauen wir uns jetzt, anhand der Grafik an. Der Wetter-Trend basiert auf den Daten des ECMWF Wettermodell und zeigt die Region Mittelhessen.

Die roten Zahlen stellen die erwartbaren Höchsttemperaturen dar, die blauen Zahlen die Tiefsttemperaturen. Die jeweiligen Bereiche in hellem Rot und hellem Blau darunter markieren die Bandbreite aller Modellrechnungen. Sie sehen also, dass mit jedem Tag die Unsicherheit in der Prognose weiter zunimmt, sodass wir ab dem 10. Tag auch nur noch die Unsicherheit in Form der Bandbreite ausgeben. Vorhersagen anderswo, die so weit in die Zukunft nur einen Wert ausgeben, sind unseriös und sinnlos.

Screenshot 2 12
14 Tage Wettertrend für Mittelhessen (C) kachelmannwetter

Schaut man sich den aktuellen Wetter-Trend für die kommenden Tage an, wird selbst der Laie erkennen, dass es keine großartigen Veränderungen geben wird. Nach einer kurzen Abkühlung, steigen die Temperaturen am Freitag erneut auf 30 Grad an, dieser Trend setzt sich bis in die neue Woche fort. Niederschläge bleiben weiterhin die Seltenheit. Wie viel Regen zu erwarten ist, schauen wir uns auf einer weiteren Grafik an.

Dürre, Trockenheit, Waldbrandgefahr in Hessen

Eine durchgreifende Änderung bei der aktuellen Waldbrandgefahr und auch bei der Dürre wird es nicht geben, die erhofften Niederschläge durch die Kaltfront sind in weiten Teilen von Hessen erneut ausgeblieben.

Screenshot 3 7
Regenmengen ECMWF Wettermodell für die kommenden 10 Tage

Die zusammengefassten Niederschläge für die kommenden 10 Tage auf Basis des ECMWF Modells bleiben weiterhin ein Trauerspiel. Während in Nordhessen zumindest ein bisschen Niederschlag simuliert wird, bleibt es in Mittelhessen und im Süden des Landes meist trocken.

Fazit: Die Trockenheit bleibt weiterhin ein großes Problem, ein Durchbruch ist leider weiterhin nicht in Sicht.

Du möchtest wissen, wie dein Wetter wird? Dann nutze unsere Suche

Aktualisiert am 26. Juli 2022 11:31 Uhr