Eilmeldungen

Warum die Wetterlage ab Mittwoch gefährlich werden kann.

Sie müssen nicht in Panik verfallen, wenn Sie die Überschrift lesen, jedoch gibt es einen Grund, warum ich genau diese Überschrift nutze. Am Mittwoch und Donnerstag ist eine gefährliche Wetterlage zu beobachten, die an einer Luftmassengrenze liegt, die gleich drei Wettergefahren mit sich bringt. Alle drei Phänomene sind in diesem Zusammenhang gefährlich. Welche Gefahren aus dieser Wetterlage hervorgehen, erkläre ich Ihnen in diesem Artikel.

Mein Kollege Angelo D Alterio hat in den frühen Stunden ein weiteres Update zur Lage der Luftmassengrenze publiziert. Wir sind nun an einem Punkt angekommen, wo die Lage relativ sicher ist. Die Wettermodelle tendieren weiterhin mal ein Stück Richtung Kassel, dann wieder in Richtung Darmstadt. Letztlich gibt es aber einen Gefahrenbereich. Und in diesem Gefahrenbereich kommt es zugleich drei Wettergefahren. Zum einen der starke Schneefall zum anderen die Schneeverwehungen und zuletzt das Glatteis. Diese drei Dinge werden sich in einem Bereich abspielen. Dazu gibt es eine Modellkarte, welche sich „Extremwetterlage“ nennt. Diese Karte möchte ich Ihnen jetzt zeigen und dazu eine kleine Erklärung abgeben.

2. März 2024 Warum die Wetterlage ab Mittwoch gefährlich werden kann. um 0:05 Uhr
Extremvorhersage Regen/Glatteis/Schnee für den Mittwoch

Diese Karte wird zunächst eine wenig Verwirrungen bringen, denn man sieht im Prinzip einen Bereich, welches Blau unterlegt ist. Die Extremvorhersage gibt es für Wind, Temperatur und eben Regen. In diesem Fall habe ich die Variante Regen/Schnee/Glatteis gewählt. Dabei wird unterschieden zunächst der Bereich, in dem eine Extremwetterlage auftreten kann und zum anderen die Wahrscheinlichkeit in Prozent. Je dunkler das Blau wird, umso höher ist die Gefahr.

Es gibt keinen Unterschied zwischen Schneefall und Glatteis auf dieser Karte. Ich kann Ihnen jedoch sagen, dass primär der Bereich in Rheinland-Pfalz mit einer Wahrscheinlichkeit bei bis zu 90 Prozent eine heftige Glatteislage bekommen wird. Sie können sich sicherlich vorstellen, was passiert, wenn Wasser auf einen gefrorenen Boden fällt.

2. März 2024 Warum die Wetterlage ab Mittwoch gefährlich werden kann. um 0:05 Uhr
Zum vergleich das signifikante Wetter am Mittwoch dem 17.01.2024

Ich habe die Karte des Super HD von Kachelmannwetter als Veranschaulichung verwendet. In Rheinland Pfalz im Süden von Hessen und in Unterfranken wird es nach jetzigem Stand zunächst unwetterartiges Glatteis geben. Die Schneefälle in den Landkreisen und kreisfreien Städten oberhalb der Mainlinie sind teilweise kräftig und unwetterartig. Auch dort wird zeitweise milde Luft einfließen und Glatteis verursachen.

2. März 2024 Warum die Wetterlage ab Mittwoch gefährlich werden kann. um 0:05 Uhr
Signifikantes Wetter gegen 17.00 Uhr am Mittwoch.

An dieser Grafik können Sie erkennen, dass sich die milde Luft vorübergehend nach Norden verlagern wird, bevor der Regen wieder in Schnee übergeht.

Warum ist die Wetterlage gefährlich?

In meinen Ausführungen habe ich mich klar zu dieser doch markanten Wetterlage geäußert. Sollten sich die Luftmassengrenze nur geringfügig nach Norden verlagern, wird alles, was ich Ihnen an diesem Beispiel gezeigt habe, in einer Linie über Mittelhessen stattfinden, wie es in diesem Beispiel dargestellt wurde.

Der staatliche Wetterdienst DWD hat eine Vorabinformation zu einer möglichen Unwetterlage aktiviert. Dort steht wie folgt geschrieben: Im Zusammenhang mit einer vorübergehend nach Norden wandernden Warmfront kommen Schneefälle auf. Dabei gibt es 10–15 cm Neuschnee in 6 Stunden bzw. 10–20 cm in 12 Stunden oder 25 bis 40 cm in 24 Stunden.

Gebietsweise geht der Schnee vorübergehend auch in Regen über, wobei dieser am Boden gefriert und Glatteis verursacht. Eine entsprechende Vorabinformation wurde ebenso ausgegeben. Die genaue Lage der Luftmassengrenze ist noch unsicher, sodass eine Aktualisierung der Vorabinformation in den nächsten 6 bis 12 Stunden erfolgt.

Als kleine Anmerkung 25 bis 40 cm Schnee binnen 24 Stunden ist, schon eine Hausnummer, das muss an dieser Stelle noch einmal betonen. Ob diese Wetterlage so eintrifft, wie hier durch die Wettermodelle suggeriert wird, bleibt abzuwarten. Dennoch möchte ich Ihnen einen Rat mit auf dem Weg geben, nehmen Sie diese Warnung ernst! Es kann gefährlich werden. Es wird aber kein Winter wie im Jahr 1978.

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Dann würden wir uns sehr freuen, wenn Sie eine Rezession bei Google hinterlassen würden. Klicken Sie dazu auf diesen Link. Wir sagen Danke. Sie finden die Meteoleitstelle ebenfalls als Kanal bei Whatsapp Threads und Facebook

Peter Richter

Mein Name ist Peter M. Richter und seit mehr als zwei Jahrzehnten bin ich in der Welt der Lokalnachrichten zu Hause. Als freier Journalist begann mein beruflicher Weg im Jahr 1999, und seither habe ich mich mit Leib und Seele den Themen Wettervorhersage, Synoptik sowie der Beurteilung von Gefahrenlagen durch Sturm und Unwetter gewidmet. Seit 2021 engagiere ich mich ehrenamtlich für die Meteoleitstelle Hessen. Hier setze ich mein Wissen und meine Erfahrung ein, um die Öffentlichkeit präzise und rechtzeitig über Wetterumschwünge und deren potenzielle Gefahren zu informieren.Mit meiner Arbeit möchte ich nicht nur informieren, sondern auch das Bewusstsein für den Respekt gegenüber den Naturgewalten stärken. Ich freue mich, mein Wissen und meine Leidenschaft für das Wettergeschehen mit Ihnen zu teilen und zu einer sichereren und informierten Gemeinschaft beizutragen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"