Hessenwetter

Gewittergefahr und Hitze über Hessen, das sind die Fakten.

In den kommenden zwei Tagen ändert sich die Wetterlage, wenn auch nur sehr kurzfristig und wenig intensiv. Ein kleines Höhentief sorgt vor allem am Donnerstag für Schauer und Gewitter, danach steigt das Thermometer nahe der 30 Grad an. Was im Detail passiert, lesen sie im nun folgenden Bericht.

WIOLA, Xamara und das kleine Höhentief.

Aktuell bestimmt weiterhin das leistungsstarke Hoch WIOLA in Verbindung mit dem Hoch Xamara das Wetter in Hessen. Wie einige von Ihnen schon gemerkt haben, startet der heutige Mittwoch mit einigen Wolken, dies liegt an einem kleinen Höhentief, welches sich aktuell über dem Norden von Italien befindet. Genau gesehen sind es die Ausläufer eines großen Tiefs über dem Atlantik.

Gewittergefahr und Hitze über Hessen, das sind die Fakten. 23. Juni 2024

So stellt sich die aktuelle Luftdruckverteilung über Europa aktuell dar. Die beiden Hochs befinden sich im Norden von Europa, das Tief über dem Atlantik und das kleine Höhentief über den Alpen. Das Tief über dem Atlantik wird in den kommenden Tagen eine tragende Rolle spielen, jedoch nicht in Form von Schauern und Gewittern, sondern mit dem Zustrom warmer bis heißer Luftmassen aus dem Süden von Europa, dazu aber später mehr.

Die Animation der Luftdruckkarte zeigt die Hochdruckgebiete und Tiefdruckgebiete in ihrer aktuellen Lage.

Gewitterrisiko über Hessen am Mittwoch und Donnerstag.

Am heutigen Mittwoch ist vor allem in der zweiten Tageshälfte mit lokalen Schauern und Gewittern zu rechen, welche nach jetzigem Stand meist über der Mitte des Landes entstehen. Eine Unwettergefahr ist derzeit jedoch nicht gegeben. Die Cluster sind größtenteils sehr klein.

Gewittergefahr und Hitze über Hessen, das sind die Fakten. 23. Juni 2024

Diese Karte zeigt die Wahrscheinlichkeit für Schauer und Gewitter am heutigen Mittwoch. Wie schon oben geschrieben, wird nicht allzu viel dabei herumkommen. Jedoch sind lokale Ausuferungen mit Starkregen nicht ausgeschlossen.

Gewittergefahr und Hitze über Hessen, das sind die Fakten. 23. Juni 2024

Am morgigen Feiertag ist die Wahrscheinlichkeit nach jetzigem Stand etwas höher. Die Gefahr von heftigem Starkregen ist gegeben, jedoch ist auch hier kein flächendeckendes Ereignis zu erwarten.

Kommt nach den Gewittern die Hitze nach Hessen?

Das signifikante Hitzeempfinden lebt jeder Mensch anders, für die einen sind 25 Grad schon zu viel und für andere sind 30 Grad noch angenehm. Natürlich spielt bei Hitze die Schwüle eine große Rolle, diese Art von Hitze ist für viele Menschen sehr unangenehm. Ich kann Sie jedoch beruhigen, denn eine schwüle Hitze wird es am Wochenende nicht geben, die 30 Grad Marke könnte jedoch geknackt werden.

Gewittergefahr und Hitze über Hessen, das sind die Fakten. 23. Juni 2024

So sieht der aktuelle Wetter-Trend für den Bereich Westhessen aus. Während es am Donnerstag noch bei milden 25 Grad bleibt, wird in Verbindung mit einem Tief über dem Atlantik heiße Luft aus dem Süden von Europa nach Hessen gelenkt. Das Thermometer steigt somit bis zum Wochenende je nach Region auf 28 bis lokal 30 Grad an. Niederschläge wird es dabei nicht geben. Und auch in den kommenden Tagen, ausgenommen heute und morgen, bleibt der Regen wohl aus. Eine Hitzewelle ist nicht zu erwarten.

Niederschlag in Hessen, wie viel ist zu erwarten?

Diese Karte zeigt die akkumulierten Niederschläge für Hessen in den kommenden 10 Tagen. Wie Sie sehen können, sieht man nicht wirklich viel. Und das, was man sehen kann, ist das Ergebnis für den heutigen Mittwoch und den morgigen Donnerstag. Danach bleibt es wieder trocken.

Gewittergefahr und Hitze über Hessen, das sind die Fakten. 23. Juni 2024

Fazit: Aktuell steuern wir erneut in eine sehr regenarme Zeit mit meist sommerlichen Temperaturen in Hessen. Die Waldbrandgefahr steigt somit in die zweithöchste Stufe. Flächenbrände und auch Waldbrände werden die hessischen Feuerwehren wieder auf Trab halten. Unser Gewittermonitor inklusive Stormtracker können Sie über unsere App oder über folgenden Link abrufen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"