Eilmeldungen

Orkan erreicht am Donnerstag Frankreich. Böen bis 170 km/h wahrscheinlich.

Nach den neusten Modellrechnungen erreicht der Orkan, welcher aktuell vom Atlantik mit seinem Zentrum in Richtung Großbritannien zieht, die Westküste von Frankreich. Dabei sind Spitzenböen über 160 km/h nicht ausgeschlossen. Zunächst werden die Hafenstädte Prest, Vannes oder auch die Insel Quessant von dem Sturmfeld erfasst. Es ist nach jetzigem Stand mit einigen Schäden zu rechen. Im weiteren Verlauf verlagert sich das Windfeld weiter in Richtung Großbritannien, wo die Insel Saint Helier oder Küstengebiete an der Normandie oder Bretagne erfasst werden.

Orkan erreicht am Donnerstag Frankreich. Böen bis 170 km/h wahrscheinlich. 18. Mai 2024
Orkantief am Donnerstag über Frankreich.

Wird der Orkan auch Deutschland erreichen?

Wir hier in Deutschland werden nach jetzigem Stand keinerlei Orkanböen zu spüren bekommen, dennoch wird dieser Orkan nicht spurlos an Deutschland vorbeiziehen. Vor allem im Westen des Landes sind am Donnerstag teils Sturmböen zwischen 75 km/h und 85 km/h in exponierten Lagen nicht ausgeschlossen. Weiter in Richtung Mitte des Landes (Hessen und Thüringen) wird es wohl bei stürmischen Böen bleiben. Weitere Updates folgen in den nächsten 24 Stunden.

Orkantief auf dem Weg vom Atlantik nach Europa.

Ein starkes Orkantief braut sich derzeit auf dem Atlantik zusammen und nimmt Kurs auf Europa. Der Orkan wird voraussichtlich in der Nacht zum Donnerstag mit voller Wucht auf den Süden Englands auf die Bretagne und Normandie in Frankreich treffen. Die Spitzenböen erreichen wahrscheinlich bis zu 150 Kilometer pro Stunde. In exponierten Lagen oder auf offener See sogar mehr.

Wetteronline

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"