Schlagzeilen

Brisante Wetterlage an Weihnachten und kein Ende in Sicht.

Die Wetterlage über die Weihnachtsfeiertage bleibt weiterhin brisant, und zu allem Übel droht in der neuen Woche ein weiterer Sturm, welcher ähnlich wie das Sturmtief Zoltan über Hessen fegen wird. Hochwasser durch Dauerregen und die Sonne macht Weihnachtsurlaub. Wie das Wetter über die Feiertage wird, erkläre ich Ihnen in diesem Bericht.

Weiße Weihnachten 2023 schon seit Wochen wurde darüber spekuliert, ob es vielleicht in diesem Jahr klappen wird. Das Wetter der vergangenen Tage hat diesen Traum schnell zunichtegemacht und uns auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Anstatt frostige Temperaturen und Schneefall gibt es Sturm und Regen satt. Milde Temperaturen und Hochwasser sind die Folge. Wie sich die Wetterlage in den nächsten Tagen entwickeln wird und ob die Hochwassergefahr in Hessen dramatisch wird, zeige ich Ihnen anhand der neusten Wetterkarten.

2. März 2024 Brisante Wetterlage an Weihnachten und kein Ende in Sicht. um 1:47 Uhr
Luftdruckverteilung über Europa am Samstag dem 23.12.2023

Diese Karte zeigt die aktuelle Luftdruckverteilung über Europa. Das Sturmtief Zoltan verlagert sein Zentrum in Richtung Balkanstaaten, an dessen Rückseite bleibt es weiterhin stürmisch über Deutschland. Ein neues Tief mit dem Namen Abdul steht bereits parat, dabei wird in den Norden von Deutschland deutlich kühlere Luft herangeführt, welche in der Sächsischen Schweiz am Freitag zu Schneefall führte. Dem gegenüber steht das Hoch GUSTI welches in den südlichen Teil von Deutschland mildere Luftmassen heranführt.

2. März 2024 Brisante Wetterlage an Weihnachten und kein Ende in Sicht. um 1:47 Uhr
Während in Hessen milde Temperaturen herrschen gibt es Norddeutschland derzeit Schneefall: 21039 Börnsen 10 Uhr morgens, bei 2 Grad

Dabei entsteht eine Luftmassengrenze, in deren Bereich es zu teils ergiebigen Niederschlägen kommt. Für uns in Hessen bedeutet dies, dass primär in Nordhessen eine Dauerregenlage 30 bis 50 Liter Regen binnen kurzer Zeit bringen wird. Im Landkreis Waldeck-Frankenberg und allgemein in den Weststaulagen der hessischen Mittelgebirge besteht eine Unwetterwarnung vor markanten Regenmengen bis zu 80 Liter.

Animation Regenradar Hessen. Diese Animation zeigt die Intensität der Niederschläfe, welche primär in Nordhessen derzeit am höchsten ist.

In Südhessen und Mittelhessen wird nach jetzigem Stand deutlich weniger Niederschlag erwartet, sodass man davon ausgehen kann, dass vordergründig in Nordhessen eine Hochwasserlage im größeren Ausmaß stattfinden wird.

Dauerregen führt zu Hochwasser in vielen Städten und Gemeinden in Deutschland.

Aufgrund des anhaltenden Dauerregens hat sich im Regierungsbezirk eine flächenhafte Hochwasserlage
ausgebildet. Das Hochwasser verlagert sich zunehmend in Richtung Lahn, dort steigen die Wasserstände
weiter an. Die Lahnpegel Gießen-Klärwerk und Leun haben in der Früh die Meldestufe 2 mit leicht
steigender Tendenz überschritten. Voraussichtlich verbleiben sie dort für die nächsten 2 Tage auf
mittlerem Niveau. Ein Erreichen der Meldestufe 3 wird nicht vorhergesagt.

Wie viel Regen wird über Hessen noch vom Himmel fallen?

Ich kann ihnen dazu sagen, dass es wohl keinen Tag in den nächsten 6 Tagen geben, wird, wo es durchweg in ganz Hessen trocken bleiben wird. Gestern hatten die Wettermodelle noch deutlich mehr Regen auf dem Schirm, welche weit über die 100 Liter in den nächsten 10 Tagen gingen. Zum Glück wurden die Regenmengen am heutigen Samstag deutlich nach unten geschraubt.

2. März 2024 Brisante Wetterlage an Weihnachten und kein Ende in Sicht. um 1:47 Uhr
Regenmengen laut ECMWF Wettermodell in den nächsten 10 Tagen

Diese Karte zeigt die Regenmengen in den kommenden 10 Tagen über Hessen laut dem Wettermodell ECMWF. Es hat sich was getan bei der Berechnung der Mengen an Regen, dennoch kann man nicht von einer Entwarnung sprechen, zumindest nicht in Nordhessen.

Dort werden nach wie vor über 60 Liter berechnet. Addiert man diese Regensumme, zu der bis jetzt gefallen dazu, kann man sich ausrechnen, dass die Böden, welche ohnehin schon gesättigt sind, diese Mengen nicht mehr aufnehmen können.

Richtung Süden sind es mit 50 bis 30 Liter deutlich weniger. Man sollte sich jedoch vor Augen halten, dass ein Bach oder ein Fluss bei der Quelle beginnt und Wasser fließt abwärts. Wenn die Abflussrate ins Stocken kommt, wird es gefährlich. Die Scheitelpunkte sind bisher nicht erreicht.

Droht ein neuer Sturm über Hessen

Sie sehen selbst, es gibt so viel zu berichten, dass man mit dem Schreiben kaum hinterherkommt. Denn die Wettermodelle sehen in der neuen Woche einen weiteren Sturm, welcher nach jetzigem Stand am Donnerstag über Hessen ziehen soll. Dabei sind wiederholt teils schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Animation Spitzenböen am Donnerstag dem 28-12-2023

Diese Animation zeigt die möglichen Spitzenböen am kommenden Donnerstag, dem 28.12.2023 über Hessen. Dabei sind wiederholt Böen über 80 km/h nicht ausgeschlossen. Bitte beachten Sie, dass auch hier das letzte Wort bisher nicht geschrieben ist.

Fazit: Die Wetterlage bleibt sehr wahrscheinlich bis zum Ende des Jahres brisant und gleichzeitig angespannt. Wer sich ein ruhiges und frostiges Weihnachten beim Wetter gewünscht hat, bleibt leider auf der Strecke, zumal die Temperaturen bis zum Donnerstag sich in einem Bereich zwischen 8 und 11 Grad bewegen werden. Frau Holle sagt Hessen ade, aber vielleicht kommt Sie schon zeitnah wieder.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"