Hessenwetter

Gewittergefahr in Hessen: Ab Sonntag lokale Unwetter möglich

Der Sommer hat sich aktuell in Hessen breit gemacht. Am Wochenende werden in einigen Landkreise und kreisfreien Städten Temperaturen über 35 Grad erwartet. Doch dies wird vor allem am Sonntag nicht ohne Folgen bleiben. Eine Kaltfront zieht im Tagesverlauf von Nordwesten nach Südosten, dabei sind vor allem am Nachmittag teils heftige Gewitter mit Hagel und Starkregen möglich.

Wetterkapriolen der gehen weiter.

In meinem letzten Artikel hatte ich über die Unsicherheiten der Wettermodelle GFS und ECMWF berichtet. Daran hat sich bis dato nichts geändert. Vor allem der Wettertrend des europäischen Modells geht nach wie vor auf Berg und Talfahrt. Eigentlich ist bei jedem neuen Lauf eine neue Variante der Temperaturen in den kommenden Tagen dabei.

Wettertrend Mittelhessen (c) Kachelmannwetter.com

Heute Morgen hatte genau dieses Modell für Samstag und Sonntag noch 37 Grad auf der Karte, schaut man sich die aktuelle Grafik an ist vor allem am Sonntag nicht mehr viel davon zu sehen. Am Samstag 34 Grad bei viel Sonnenschein, jedoch sind lokale Hitzegewitter möglich. Am Sonntag sind es nach jetzigem Stand „nur“ noch 32 Grad.

In Verbindung mit einer Kaltfront am Sonntag kühlt es bis zum Montag auf 27 Grad ab, bevor es zum Dienstag wieder 35 Grad wird? Ich sehe diese Entwicklung derzeit mit Skepsis. Ich bin mir fast sicher, dass am Freitagmorgen eine neue Variante für das Wochenende auf der Grafik zu sehen ist. Fakt bleibt, es wird am Samstag und auch am Sonntag heiß, ob es nun 34, 35 oder sogar 37 Grad wird bleibt im Raum stehen.

Gewittergefahr am Sonntag.

Aktuell sieht es so aus, dass vor allem am Nachmittag des Sonntages die Gefahr von Gewittern deutlich ansteigen wird.

Die Gewitter werden wie ein Blumenkohl aus dem Nichts am Himmel auftauchen und somit lokal zu kräftigen Erscheinungen führen ,welche mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einhergehen. Wo genau dies passieren wird, kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Gewitter sind grundsätzlich eine Nowcast Lage, welche man über das Regenradar live verfolgen sollte.

Gewittergefahr am Sonntag

Was ist eine Blumenkohlwolke?

Cumuluswolken sind dichte, scharf voneinander abgegrenzte Wolken. Im Gegensatz dazu haben Stratocumulus-Wolken zusammengewachsene Strukturen. Die meisten typischen Cumulus-Wolken weisen an der Unterseite eine glatte horizontale Grenze auf, die schattig und verhältnismäßig dunkel erscheint. Darüber wölben sich schneeweiße „Blumenkohlköpfe“, die eine stark bauschige Gestalt aufweisen. Der schattige Fuß der Wolke kann bei hohem Wasserdampfgehalt der Luft in nur wenigen Hundert Metern Höhe über dem Erdboden liegen.

Die typische „Blumenkohlwolke“ Cumuluswolken

Fazit: Kommen wir von der Blumenkohlwolke zurück zum Kernthema. Die Wetterlage bleibt in den kommenden Tagen spannend. In vielen Regionen von Deutschland ist die Dürre vorangeschritten. Die Bodenfeuchte nimmt immer mehr ab. Somit steigt die Gefahr von Waldbrand deutlich an. Die Niederschläge in Hessen halten sich in den kommenden Tagen weiterhin in Grenzen. Ein Gewitterschauer bringt meist keine Entspannung, da der Starkregen auf den trockenen Böden einfach abfließt und nicht tief in den Boden eindringen kann.

Mehr anzeigen

Angelo D Alterio

Seite 2013 als Medien-Meteorologe an verschiedenen Projekten beteiligt. Mein Spezialgebiet sind Unwetterwarnungen und die Synoptik. Von 2015 bis 2021 war ich unter anderem Gesellschafter bei der Unwetteralarm GmbH.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"