Schlagzeilen

Schneefall, Frost und Glätte. Der Winter hält Einzug in Hessen.

In den nächsten Tagen ist mit einer winterlichen Phase über Hessen zu rechen. Schon im Tagesverlauf sinkt die Schneefallgrenze weiter, sodass primär in den hessischen Mittelgebirgen mit Glätte durch Neuschnee zu rechen ist. Ebenfalls sind Frost und überfrierende Nässe ein Thema. Ob es ebenfalls Schnee im Flachland geben wird, erfahren Sie in diesem Artikel.

In der vergangenen Nacht ist eine markante Kaltfront über Hessen gezogen, welche mit starkem Regen und stürmischen Böen einherging. Hinter dieser Kaltfront strömen polare Luftmassen aus dem Norden nach Deutschland, dabei sinkt die Schneefallgrenze zunehmend, sodass es bis ins Flachland zu Schnee oder Graupelschauern kommt. In den Bergen ist mit einer Neuschneedecke und Glätte zu rechnen, welche im Upland, in der Rhön, im Hochtaunus und in Richtung Spessart auf 3 bis 4 cm ansteigen wird.

Warnung vor Frost und Glätte in Hessen

2. März 2024 Schneefall, Frost und Glätte. Der Winter hält Einzug in Hessen. um 1:57 Uhr
Frostkarte für Hessen in der Nacht zum Samstag Vorsicht Glättegefahr!

In der Nacht zum Samstag wird es in vielen Regionen in Hessen erneut Frost mit dementsprechender Glätte geben. Die Temperaturen sinken bis auf wenige Ausnahmen unter die Null Grad Grenze. In Frankfurt am Main und im Rheingau bleibt es nach jetzigem Stand frostfrei. Ansonsten sinken die Werte auf -1 bis –4 Grad ab. Bitte beachten Sie, dass es zur Glättegefahr durch überfrierende Nässe kommen kann.

Warnung vor Schneefall mit Neuschneemengen bis 5 cm

Heute rege Schaueraktivität in Hessen. In Lagen ab etwa 500 m wiederholte Schneeschauer mit Neuschneehöhen von 1 bis 4 cm. Im Tagesverlauf bei kräftigen Schauern und absinkender Schneefallgrenze ab etwa 300 bis 400 m vorübergehende Glättegefahr. Ab dem frühen Abend in Lagen oberhalb 300–400 m sowie in Nord- und Osthessen 1–2 cm Neuschnee.

In tiefen Lagen geringe Glätte durch leichte Schneefälle möglich. Gegen Mitternacht deutlich abklingende Schauertätigkeit. Dann vorwiegend im Bergland und der Nordosthälfte gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe, geringen Schnee bzw. Schneematsch.

Samstagvormittag erneut Schauer. Schneefallgrenze anfangs um 300 m, hier 1 bis 3 cm Neuschnee möglich. Bei starken Schauern primär in Nord- und Osthessen anfangs kurzzeitig auch in tiefen Lagen Glätte durch geringen Schnee oder Schneematsch nicht ausgeschlossen. Im Tagesverlauf auf 400–500 Meter steigende Schneefallgrenze. Ab dem Mittag vereinzelt in Nordhessen kurze Graupelgewitter. Dabei Sturmböen aus Nordwest um 75 km/h wahrscheinlich.

2. März 2024 Schneefall, Frost und Glätte. Der Winter hält Einzug in Hessen. um 1:57 Uhr
Neuschneemengen in Hessen in den kommenden 5 Tagen laut ECMWF Wettermodell

Wie schon eingangs erwähnt, stellt sich über Hessen eine winterliche Wetterphase ein, dabei kann es Schneefall bis in tiefe Lagen geben. Die Wahrscheinlichkeit für eine Schneedecke in den Niederungen ist jedoch eher gering. In den Mittelgebirgen allerdings, dürfen Sie wie versprochen den Schlitten aus dem Keller holen, denn hier wird es bis zum Sonntag bis zu 4c, Schnee geben.

2. März 2024 Schneefall, Frost und Glätte. Der Winter hält Einzug in Hessen. um 1:57 Uhr
Hessenwarnkarte vor Schneefall, Sturmböen, Frost und Glätte, alles ist an diesem Wochenende möglich. Klicken Sie auf das Bild für weitere Informationen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"