Schlagzeilen

Der “Oster-Sommer” der vielleicht doch keiner werden wird?

Deutschland im Griff der Wetter-Achterbahn: Ostern wird zum meteorologischen Glücksspiel! Während Wetterorakel noch in jüngster Vergangenheit Eiseskälte prophezeiten, träumen wir jetzt von einem „Oster-Sommer“. Täuschen die Modelle oder kitzelt uns bald ein Hauch von Saharahitze? Sind es schlussendlich karge 17 Grad oder überraschende 23 Grad? Dieses Ratespiel bleibt bis zum letzten Moment spannend – Wetterkapriolen inklusive. Wer hofft da nicht heimlich auf einen warmen Überraschungs-Coup?

Gespannt schaut ganz Deutschland auf das kommende Wochenende, denn wir feiern das Osterfest, welches in diesem Jahr recht früh sein wird. Schon seit Wochen wird über die Wetterlage an Ostern diskutiert und die wildesten Schlagzeilen wandern seither durch das Netz. Zunächst sollte es laut einiger „Experten“ tiefster Winter werden, nun wiederum wird in der Online-Welt von einem “Oster-Sommer” gesprochen. Ich bitte zu Protokoll zu geben, dass dieser Ausdruck nicht von mir stammt.

Es gibt keine eindeutige Definition, ab wie viel Grad man von sommerlichen Temperaturen spricht. Generell werden Temperaturen ab 25 Grad im Schatten als sommerlich definiert. Und jetzt kommen wir zurück zum Kernthema in diesem Beitrag. Nach wie vor bleibt es sehr ungewiss, welche Wetterlage wir an Ostern wirklich erleben werden.

Hier noch ein paar weitere Beispiele, welche einem die Haare zu Berge stehen lassen.

Wetter-Prognose für Deutschland hat es in sich: Meteorologe erwartet Saharahitze zu Ostern

Wetter in Thüringen: Expertin mit heftiger Oster-Prognose! „Karamba-Wetter“

Frühlingsgefühle oder Wintereinbruch? So wird das Oster-Wetter

Egal, wie ich meine Brille putze und eine Lupe als Hilfe dazunehme, ich kann weiterhin keine 25 Grad auf den Wettermodellen erkennen, was jedoch nicht beuteten soll, dass sich bis zum Ostersamstag noch gravierende Dinge ändern wird. Warum die Temperaturunterschiede zwischen den beiden Mittelfristmodellen weiterhin unterschiedlich bleiben, erkläre ich Ihnen in wenigen Worte.

Der "Oster-Sommer" der vielleicht doch keiner werden wird? 24. April 2024
Tiefdruckgebiete und dessen Auswirklungen auf unser Wetter an Ostern, aus verschiedenen Perspektiven

Diese Karte zeigt Ihnen die Luftdruckverteilung über Europa am kommenden Samstag, nach jetzigem Stand. Ich habe dabei zwei Tiefdruckgebiete ins Visier genommen, welche von dem ECMWF und dem GFS an unterschiedlichen Positionen berechnet werden. Und genau hier liegt der Knackpunkt. Laut ECMWF bleibt das Tief über dem Atlantik weiter im Nordwesten von Europa, dies gilt ebenfalls für das kleine Tief über dem Nordmeer.

Somit kann sich die warme Luftmasse aus dem Süden recht gut entfalten. Das GFS sieht die Tiefdruckgebiete näher an Frankreich und über den Niederlanden, somit würde in Anführungszeichen eher mäßige warme Luft nach Deutschland einströmen, mit ein paar wenigen Ausnahmen.

Der "Oster-Sommer" der vielleicht doch keiner werden wird? 24. April 2024
Hauptlauf ECMWF für den kommenden Ostersamstag Temperaturen 14.00 Uhr

So und jetzt kommen wir zu den Temperaturen, welche aktuell zwischen den beiden Modellen nach wie vor zu Diskrepanzen führt. Warum hatte ich anhand der Luftdruckkarte erklärt. Würde nach jetzigem Stand Lösung A in Betracht gezogen, als das ECMWF gewinnt dieses Osterspiel, dann dürfen Sie aktuell mit Temperaturen zwischen 19 Grad in Kiel, 22 Grad in Berlin und vielleicht 23 Grad im Schwarzwald rechnen. Aber vergessen Sie nicht die Kurzfristmodelle, welche ab Mittwoch mit ins Boot kommen, diese sind höher aufgelöst und geben oftmals weitere Informationen zu den Temperaturen. 21 Grad, damit kann man super leben, oder? Wäre aber definitionsgemäß kein „Oster-Sommer“

Der "Oster-Sommer" der vielleicht doch keiner werden wird? 24. April 2024
Temperaturen am Ostersamstag laut GFS

Und nun schauen wir uns Lösung B an. Sie sehen, es ist alles etwas anders als bei der ECMWF Lösung. Hier wäre der Westen eher im Nachteil, weil das Tief über dem Atlantik die warmen Luftmassen ausbremsen wird. Das Gleiche gilt für den Norden des Landes, hier schaufelt das kleine Tief Luftmassen aus dem Nordwesten in die Küstenregion.

In Köln 17 Grad in Aachen 16 Grad und an den Küsten 11 bis 13 Grad. Im Osten hingegen stehen die Chancen bei allen beiden Lösungen auf einen milden Verlauf bei Temperaturen in Berlin bei 18 Grad, Cottbus 21 Grad oder Halle an der Saale 20 Grad. Sie sehen, es ist noch viel möglich bis zu Ostern.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"